Neueröffnung: Neues Co-Living-Konzept im Fran...
Neueröffnung

Neues Co-Living-Konzept im Frankfurter Ostend

Habyt/ Wandgemälde Truly Design
Blick in die Gemeinschaftsräume im neuen Co-Living-Konzept von Habyt im Frankfurter Ostend.
Blick in die Gemeinschaftsräume im neuen Co-Living-Konzept von Habyt im Frankfurter Ostend.

Co-Living-Anbieter Habyt mit Hauptsitz in Berlin, startet mit einem neuen Standort im aufstrebenden Frankfurter Ostend.

 Das Co-Living-Konzept ist in einem neu errichteten, 3310 Quadratmeter großen Gebäude mit 108 Wohneinheiten entstanden. Der Neubau ist Teil des modernen Viertels Schwedler Carré – ein 40.000 Quadratmeter großes Areal, das 716 Wohnungen, drei Kindertagesstätten, drei Bürogebäude, einen Supermarkt, ein mehrstöckiges Parkhaus sowie mehrere Cafés, Restaurants und Fitnessstudios umfasst. Projektentwickler und Eigentümer des Viertels ist die Max Baum Immobilien GmbH.


Das neue Habyt-Gebäude will Mieter locken, die den Lebensstil des gemeinsamen Wohnens inklusive flexibler Mietbedingungen, einer durchdachten Einrichtung und modernen Ausstattung suchen. Habyt betreibt das gesamte Gebäude und bietet den Bewohnern einen Full-Service. Alle Zimmer sind voll möbliert und mit allem ausgestattet, was Mieter für ein komfortables tägliches Leben benötigen. Moderne Küchen, ein geräumiger Gemeinschaftsbereich mit Arbeitsplätzen, bequemen Sofas für die Freizeit im ersten Stock und große Terrassen mit Blick auf die Frankfurter Skyline runden das Angebot ab.
Blick in eines der Zimmer im Co-Living-Konzept Habyt im Frankfurter Ostend.
Habyt
Blick in eines der Zimmer im Co-Living-Konzept Habyt im Frankfurter Ostend.

Der Gemeinschaftsbereich ist mit einem handgemalten 3D-Graffiti-Wandbild ausgestattet, das von dem preisgekrönten italienischen Studio für visuelle Kommunikation, Truly Design, in Zusammenarbeit mit der Galerie Noire aus Turin speziell für das Gebäude geschaffen wurde.

Das sich schnell entwickelnde Ostend umfasst heute den Frankfurter Zoo, das Fritz Rémond Theater und den grünen Ostpark. Das Stadtzentrum ist mit dem Fahrrad innerhalb von zehn Minuten und die Europäische Zentralbank fußläufig zu erreichen. Banken, wie die Deutsche Bank, die Commerzbank und die Landesbank Hessen-Thüringen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Bahnhof Frankfurt Main (Ost) aus in 30 Minuten angebunden. Direkt vor der Haustür finden die Mieter Bars, Restaurants und Fitnessstudios, so dass das Wohnen in der Gref-Völsing-Straße ein idealer Ort für Arbeit und Freizeit ist.

Guido Bianco, COO von Habyt: „Dieses Projekt bedeutet uns viel und spiegelt unsere Philosophie wider. Das Gebäude ist perfekt, um eine lebendige Gemeinschaft zu beherbergen. Die eleganten Wohnräume werden unseren Kunden einen hohen Komfort bieten und der geschmackvoll gestaltete Gemeinschaftsbereich wirkt inspirierend. Ich freue mich darauf, unsere ersten Mieter hier begrüßen zu dürfen."
Über Habyt
Habyt ist ein schnell wachsendes, global aktives Co-Living-Unternehmen. Das Unternehmen wurde 2017 von Luca Bovone, einem ehemaligen Mitarbeiter der ersten Stunde von Dropbox Europe, gegründet und ist mittlerweile in zehn Ländern und 20 Städten vertreten. Die Technologie von Habyt ermöglicht es den Kunden, per Klick auf Dienstleistungen zuzugreifen und bequem zwischen Ländern zu wechseln. Habyt verwaltet weltweit aktuell über 8000 Einheiten und verzeichnet jährlich 15.000 Kunden. Das Unternehmen hat insgesamt über 50 Mio. USD Kapital von Investoren wie Burda Principal Investments, Sequoia Capital, HV Capital, P101, Picus und Vorwerk Ventures sowie Inveready erhalten.

stats