Neueröffnung : Zwei Gastro-Profis auf Schloss...
Neueröffnung

Zwei Gastro-Profis auf Schloss Hohenstein

Romantik Hotel Schloss Hohenstein
Bei Romantik: Das neu eröffnete Schlosshotel Hohenstein
Bei Romantik: Das neu eröffnete Schlosshotel Hohenstein

Als Küchenchef hat Andreas Rehberger dem Restaurant Cinco by Paco Pérez im Berliner Boutique-Hotel Das Stue einen Michelin-Stern erkocht. Jetzt haben der Österreicher und seine Frau Alexandra das Schlosshotel Hohenstein bei Coburg übernommen und sich der Kooperation Romantik Hotels & Restaurants angeschlossen.

 
 
Andreas Rehberger
Romantik Hotel Schloss Hohenstein
Andreas Rehberger

In den vergangenen Monaten wurde in das Anwesen im oberfränkischen Ahorn viel Zeit in die Renovierung und den Aufbau eines neuen Konzeptes gesteckt. Gäste erwarten jetzt Luxus, der aus Geradlinigkeit entspringe, sagt Andreas Rehberger und weiter: „Sowohl in der Küche und bei den im Hotel verwendeten Materialien entschieden wir uns ganz bewusst nur für das Beste der Region.“

Bei der Vermarktung des Hotels und des Restaurants setzen Rehbergers auf Romantik als Partner. "Hier haben wir nicht nur ein Netzwerk gefunden, das uns wertvolle Hilfe beim Sprung in die Selbstständigkeit gegeben hat, sondern auch eine Marke, die uns wirkungsvoll positioniert,“ so Andreas Rehberger.

„Wir freuen uns sehr, mit Alexandra und Andreas Rehberger ein weiteres junges Gastgeberpaar gefunden zu haben, das die Werte von Romantik mit Leidenschaft lebt. Sowohl dem Hotel als auch der Kochkunst von Andreas Rehberger öffnen wir jetzt alle relevanten Vertriebskanäle“, sagt Romantik-Vorstand Thomas Edelkamp.

Die 15 Zimmer unterschiedlicher Kategorien liegen direkt im Schloss und im Gästehaus Meierei. Zwei Zimmer sind nur über einen historischen Turm erreichbar. Die hochwertige Ausstattung kombiniert aktuelle Elemente mit historischen Möbeln.
Alexandra Rehberger
Romantik Hotel Schloss Hohenstein
Alexandra Rehberger

Für das einstige Berliner Gastro-Unternehmerpaar ist der Schritt ins Fränkische eine Herzensangelegenheit. Nach vielen Jahren in europäischen Spitzenrestaurants wollen sie in Oberfranken mit österreichischem Charme, handverlesenen Produkten, exzellenten Speisen und ausgesuchten Getränken bei den Gästen punkten.

Süddeutsche Geschmacksbilder

Gefragt nach den wesentlichen Merkmalen seiner Küche antwortet Andreas Rehberger, dass es die traditionellen Geschmacksbilder seien, die ihn als Österreicher prägen und die von Süddeutschland bis nach Norditalien reichen würden. Jetzt wollen die Rehbergers aus dem Füllhorn Frankens schöpfen.

Dabei kommen Bier und Wein nicht zu kurz, unterstreicht die ausgebildete Sommeliere Alexandra Rehberger. Jedoch stünden auch hier eine gesunde Landwirtschaft, natürliche Herstellungsverfahren, Handwerk und Qualität im Vordergrund. „Wir distanzieren uns ganz klar von Uniformität, Seelenlosigkeit und geschmacklicher Gleichschaltung“, so die neuen Gastgeber auf Schloss Hohenstein.

Dieser Anspruch passt ganz hervorragend zu unserem Stiftungszweck“, sagen die Vorstände der Oskar-Hacker-Stiftung, der Eigentümerin von Schloss Hohenstein. Ihr Ziel ist es, die Denkmäler Schloss und Park Hohenstein weiterzuentwickeln und eine Verbindung zwischen historischer Bausubstanz und anspruchsvoller Hotellerie und Gastronomie herzustellen. „Mit Familie Rehberger haben wir Pächter gefunden, die einerseits traditionelle Werte wahren und diese andererseits äußerst innovativ weiterentwickeln.”

Burg aus dem 14. Jahrhundert

Im 14. Jahrhundert wurde das heutige Schloss als Burg erstmals urkundlich erwähnt. Nach einigen Angriffen während des Bauernkrieges und des Dreißigjährigen Krieges sowie mehreren Besitzerwechseln, finden Gäste heute ein restauriertes Schloss mit luxuriösen Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurant, Stube und Veranstaltungssälen.

stats