Strategie: Primestar erweitert Spitze und pla...
Strategie

Primestar erweitert Spitze und plant Eigenmarke

Primestar
Primestar-Chefs: Andreas Erben (links) und Oliver Kupka
Primestar-Chefs: Andreas Erben (links) und Oliver Kupka

Die Primestar Group erweitert die Geschäftsführung. Oliver Kupka heißt der neue Spitzenmann, der einiges vorhat.

Kupka blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung beim Aufbau von Technologieunternehmen zurück und war zuletzt CEO der avateramedical Gruppe mit Sitz in Jena. Kupka ist Diplom-Kaufmann International Business und erhielt seinen MBA in den USA. "Dank seiner umfassenden Erfahrung verfügt er über nachgewiesene Kompetenzen in den Bereichen Finanzmanagement und strategischer Unternehmensplanung sowie Realisierung von nachhaltigem Unternehmenswachstum", teilt Primestar mit.

Der neue Mann wird als Geschäftsführer die Bereiche Technologie und Finanzen übernehmen  an der Seite des geschäftsführenden Gesellschafters Andreas Erben: "Wir haben das letzte herausfordernde Jahr genutzt die im Juni 2021 angekündigte Neuausrichtung der Gesellschaft weiter auszubauen. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Primestar Group durch die momentanen Hotels in deutschen A-Städten in der Recovery Phase richtig positioniert ist", so Erben.

„Die Neuausrichtung mit den Standbeinen Technologie und Digitalisierung sowie der Aufbau der Eigenmarke mit Longterm-Stay und Workspace wird uns noch stärker aus der Krise führen und das neue Marktumfeld adressieren. Ich begrüße Oliver Kupka als weiteren geschäftsführenden Gesellschafter an meiner Seite und freue mich auf die spannende Zusammenarbeit mit seiner Kapazität und Erfahrung in den Bereichen Technologie, Prozesse und Finanzen.“

Zur Primestar Group gehören derzeit 12 Franchise-Hotels, zwei weitere werden demnächst eröffnen. Das Bestandsportfolio umfasst momentan 2806 Zimmer, weitere 528 Zimmer werden im ersten Halbjahr 2022 hinzukommen und den Bestand auf insgesamt 3334 Zimmer erhöhen. Langfristig ist eine spürbare Aufstockung auf mindestens 20 Häuser im Franchise-Segment mit institutionellen Partnern geplant.

Mit der Primestar Operator GmbH plant die Gruppe die Entwicklung einer Eigenmarke im 3-Sterne-Bereich mit bis zu 20 Häusern, bei denen zusätzlich ein Longstay-Konzept und Working-Lounges implementiert werden. Für die angestrebte Eigenmarke liegt der Fokus verstärkt auf der Übernahme von bestehenden Hotels, deren Pachtverträgen oder Pächtergesellschaften.
stats