Marktplatz: Produkte, Lösungen und Networking
Marktplatz

Produkte, Lösungen und Networking

Thomas Fedra
Überzeugt? In der gepflegten Atmosphäre des Interconti-Foyers sind intensive Gespräche mit Zulieferern möglich.
Überzeugt? In der gepflegten Atmosphäre des Interconti-Foyers sind intensive Gespräche mit Zulieferern möglich.

Wer neue technische Lösungen sucht und sich diese auch gleich vom Hersteller zeigen und erklären lassen möchte, der ist auf der HotelExpo gut aufgehoben. Parallel zum Deutschen Hotelkongress

Guten Appetit: Die Cooking-Shows werden auch diesmal wieder die Besucher begeistern.
Thomas Fedra
Guten Appetit: Die Cooking-Shows werden auch diesmal wieder die Besucher begeistern.


Wer neue technische Lösungen sucht und sich diese auch gleich vom Hersteller zeigen und erklären lassen möchte, der ist auf der HotelExpo gut aufgehoben. Parallel zum Deutschen Hotelkongress findet die Schau mit mehr als 70 Ausstellern wieder im Foyer des Hotel Intercontinental Berlin statt. Dabei geht es nicht nur um innovative Produkte, sondern auch um Informationen aus erster Hand, um Begegnung und Networking.

Bereits im vergangenen Jahr bot die HotelExpo – ergänzend zur Ausstellung – ein praxisorientiertes Zusatzprogramm. Das wird diesmal noch erweitert: Außer der ExpoStage, den Masterclasses und den Cooking-Shows wird es erstmals eine Startup-Arena geben, bei der Gründer ihre Innovationen aus dem SaaS-Hoteltechnology-Bereich vorstellen werden.

Größeres Rahmenprogramm



Was wird konkret geboten? Die ExpoStage fokussiert sich auf zwei Schwerpunkte: Am ersten Tag, dem 29. Januar, wird es um Digitalisierung gehen, am zweiten dann um F&B-Trends. So stellt José da Silva vom Lösungsanbieter ICS International den Roboter Pepper vor, um zu zeigen, wie humanoide Maschinen das Gasterlebnis emotional und persönlich gestalten können. An beiden Tagen wird Pepper die Besucher begrüßen und über das Programm informieren. Spannend wird auch der Vortrag von Volker Ebert, Geschäftsführer des Versicherungsmaklers Martens & Prahl, und seinem Partner Florian Zintl von Hiscox. Hier wird nicht nur auf die Risiken der Digitalisierung aufmerksam gemacht wie Ausfälle von Hotel- IT und Hotelbuchungssystemen durch einen kriminellen Cyberangriff. Per Live-Hacklng wird auch gezeigt, wie einfach das geht.

Um Smart Selling geht es beim Vortrag von Andreas Steinbeißer von Sell&Pick. Sein Credo: Höchste Verkaufsleistung und Mitarbeiter-Motivation durch den Einsatz von Technologie, Selbsterkenntnis und Echtzeit-Messung. Was Customer Journey bedeutet und wie man das Instrument sinnvoll nutzt, macht Philipp S. Ingenillem von Online Birds deutlich. Beim Buchungsprozess ergeben sich vielerlei Berührungspunkte mit dem Gast und somit gute Chancen, direkte Umsätze an allen Touch-Points der Customer Journey zu generieren. Oder einen systematischen, nachhaltigen und langfristigen Aufbau von E-Mail Adressen und „Fans“ oder „Follower“ sicherzustellen und eine Steigerung der Markenbekanntheit und Marktdurchdringung zu forcieren.

Am zweiten Tag, dem 30. Januar, kommen vor allem die F&B-Manager auf ihre Kosten. Sie wird zum Beispiel interessieren, was der südafrikanische Food-Experte Andrew Fordyce von seinen Trend-Touren durch die internationalen Hotspots zu erzählen hat. Noch praxisnaher wird mit Sicherheit der Vortrag von Steigenberger-Manager Urban Denk, der Anregungen für ein zeitgemäßes Frühstücksangebot geben will, mit dem auch noch so manches Zusatzgeschäft zu machen ist.

Mehr Geschmack durch eigenen Anbau – unter diesem Motto steht das Referat des Hotelmanagers von Schloss Hotel Fleesensee, Harald Schmitt. Er bringt den Besuchern innovative Gastronomie-Konzepte näher. Beispiel: das Organic Programm seines Hauses.

Ein breites Spektrum decken die Themen bei den Masterclasses ab, die der Beraterverband FCSI an beiden Tagen veranstaltet. Da spricht am Expo-Montag Bettina von Massenbach über die große Bedeutung des Teams im Betrieb, während Klaus Häck die neuen Herausforderungen für Führungskräfte beleuchtet.

Digital und Taka-Tuka



Am Dienstag befasst sich Andreas Romani mit den Trends der digitalen Hoteltechnologien: „Neue Apps, neue Software, neue Plattformen für die Hospitality-Technologie sind an der Tagesordnung“, so Romani. Manches klinge verlockend, manches sei hilfreich, vieles eher weniger. In seinem Vortrag erhalten die Teilnehmer einen Einblick in neue Trends und Tools der Hospitality-Technologien. Und Romani legt Wert auf die Feststellung, dass es nicht nur um Alexas, Cortanas und Co. gehen wird. An Pippi Langstrumpf erinnert dann Götz Braake mit seinem Vortrag über „Taka-Tuka-Management“. Laut dem Referenten erhalten die Teilnehmer einen Einblick in eine etwas andere Art des Managements, der sie authentischer, empathischer und erfolgreicher werden lässt. Was das mit der Kinderbuch-Heldin zu tun hat? Lassen Sie sich überraschen.

In der Startup-Arena stellen am zweiten HotelExpo-Tag smarte Jungunternehmer ihre IT-Lösungen vor, die so praxisbezogen sein werden, dass Besucher sie direkt adaptieren können. Präsentiert werden sie von Ullrich Kastners Hotel Technology Forum.

Kulinarisch umrahmt wird die HotelExpo durch die Shows von vier Köchen, unter ihnen die Spitzenköche und Fachbuchautoren Hubert Obendorfer und Wolfgang Müller. Bernhard Eck

stats