Raths Spitzen: Vertrauen ist gut, Präsenz ist...
Raths Spitzen

Vertrauen ist gut, Präsenz ist besser?

CKR
Carsten K. Rath: "Covid-19 verändert unsere Arbeitswelt grundlegend. Es ist Zeit, in neue (virtuelle) Räume einzutreten."
Carsten K. Rath: "Covid-19 verändert unsere Arbeitswelt grundlegend. Es ist Zeit, in neue (virtuelle) Räume einzutreten."

Zoom-Meetings und Jour Fixe via Microsoft Teams: Die Arbeitswelt verlagert sich raus aus den schicken Innenstadt-Büros zum mobilen Arbeiten rein ins private Homeoffice. Laut Bitkom arbeitet seit März 2020 jeder Zweite (49 Prozent) im Homeoffice. Vor der Pandemie gaben nur vier von zehn Arbeitgebern das „Go“ für Homeoffice-Arbeit. Zukunftsorientierte Unternehmen nutzen digitale Arbeitswege für eine neue Produktivität. Die Mitarbeiter von Google, Sony Music oder Indeed kehren nicht vor 2021 ins lokale Office zurück. Facebook, Twitter und Shopify haben sogar entschieden, dass ihre Mitarbeiter gar nicht mehr im Büro erscheinen müssen.

Andere klammern sich an die alte, analoge Welt. Ich selbst kenne immer noch Führungskräfte, die nur der im Büro arbeitenden Zunft Motivation attestiert. 

Nennen Sie mir einen kausalen Zusammenhang zwischen dem physischen Erscheinen am Arbeitsort und der Motivation des Mitarbeiters? Ich kenne keinen! Mein Team arbeitet seit 10 Jahren aus dem Homeoffice. Alle sind top motiviert und schöpfen ihre Potenziale nach ihrem persönlichen Rhythmus aus. Wer richtig führt, gewährt seinen Mitarbeitern Freiheiten auf einer vertrauensvollen Basis. Entweder hat ein Mitarbeiter die intrinsische Motivation oder nicht.

„Die Mitarbeiter-Performance steigt bei mobile work nach oben“

Aber: Mit seinem dogmatischen Weg verhärtet SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil die Fronten in der Debatte „Homeoffice versus Büro“. Das „Mobile-Arbeit-Gesetz“ definiert den Mindestanspruch auf Homeoffice, greift damit in die Verhandlungsfreiheit der Tarifpartner ein und ist so ein Relikt aus grauer Vorzeit. Ein Umdenken von Führungskräften kann so nicht erreicht werden. Übrigens: Studien zeigen, dass 80 Prozent der Befragten mit der technischen Umsetzung virtueller Arbeit zufrieden sind, nur 50 Prozent hingegen mit ihrem Chef. Deutlicher kann ein Feedback nicht ausfallen.

 

Covid-19 verändert unsere Arbeitswelt grundlegend. Immobilienexperten sehen in der Office-Bewegung Chancen und denken über Alternativen zum klassischen Büro nach. Es ist Zeit, in neue (virtuelle) Räume einzutreten. Die Mitarbeiter-Performance steigt bei mobile work nach oben. Einzig die Kommunikation im Team bedarf gelegentlicher Treffen. Mitarbeiter sollten zum richtigen Zeitpunkt über die richtigen Medienwege zusammenkommen. Oder kennen Sie einen Grund, warum ihre Mitarbeiter wertvolle Zeit in Staus und Streiks im öffentlichen Nahverkehr verlieren sollten?

Der Autor ist Vortragsredner und Unternehmensberater zu den Themen Service- und Leadership Excellence

stats