Reisestudie 2022: Urlaubspläne: Verunsicherun...
Reisestudie 2022

Urlaubspläne: Verunsicherung bei Deutschen groß

IMAGO / YAY Images
Sehnsucht nach Meer: In Sachen Urlaubsplanung 2022 zeigen sich die Deutschen noch zurückhaltend.
Sehnsucht nach Meer: In Sachen Urlaubsplanung 2022 zeigen sich die Deutschen noch zurückhaltend.

Die kurzfristigen Warnungen vor Risikogebieten und die Ungewissheit, die mit der Pandemie einhergeht, bewegte laut einer Studie fast jede vierte deutsche Person (23 Prozent) dazu dieses Jahr auf eine Reise zu verzichten. Und auch mit Blick auf das kommenden Jahr sind die Deutschen zaghaft mit ihren Reiseplänen.

Schwankende Infektionszahlen, komplizierte Aus- und Einreisebestimmungen und kurzfristige Reisewarnungen - auch für das kommende Jahr ist noch ungewiss, ob Reisen 2022 ähnlich unberechenbar ist, wie in diesem Sommer. Und so nimmt sich nahezu die Hälfte der befragten Bundesbürger (48 Prozent) vor, zuerst die Entwicklungen der Corona-Krise abzuwarten, bevor an eine Urlaubsbuchung 2022 gedacht wird. Das geht aus einer aktuellen YouGov-Studie hervor, die das Unternehmen im Auftrag des Versicherers Clark durchgeführt hat. 


Fast jeder dritte Studienteilnehmer gab an, dass der geplante Urlaub aufgrund von Covid-19 nicht angetreten werden konnte. Ebenfalls befürchteten 55 Prozent der Befragten, die zum Zeitpunkt der Studie bereits Urlaub gebucht hatten, diesen wegen den Entwicklungen der pandemischen Lage nicht antreten zu können. Die Ungewissheit der Pandemie scheint die Deutschen nachhaltig geprägt zu haben. Denn viele haben auch mit dem Blick auf das kommende Jahr Angst vor Urlaubsausfällen. So gibt fast jeder vierte Befragte (24 Prozent) an, in Sorge zu sein, den Urlaub wegen Corona stornieren zu müssen. Unter den 25-34 Jährigen gehen sogar 41 Prozent von einer kurzfristigen Urlaubsstornierung aus.

Obwohl vor der Pandemie viele gern auf Frühbucherangebote eingegangen sind, haben nur 17 Prozent der Befragten bereits einen Urlaub für 2022 geplant. Zu groß ist die Sorge auf die schon gebuchte Reise verzichten zu müssen und dennoch auf den Kosten sitzen zu bleiben. Um trotz der aktuellen Situation auf keine Reise verzichten zu müssen, können etwa Reiseversicherungen einen zusätzlichen Schutz bieten. 

Zur Studie:
Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1025 Personen zwischen dem 20. und 24.09.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

stats