Reisestudie: Die Gäste werden anspruchsvoller
Reisestudie

Die Gäste werden anspruchsvoller

Colourbox.de

Die Mehrheit (58,04%) der deutschen Urlauber plant, im kommenden Jahr genauso viel oder mehr zu reisen als vor Covid-19. Aber fast alle Befragten (94,91%) haben die gleichen oder höhere Erwartungen an ihre Unterkunft. Das ist das Ergebnis des jüngsten Siteminder-Reports.

Der neue „Changing Traveller Report 2021“ der Hotel-Commerce-Plattform Siteminder, bei dem mehr als 900 deutsche Urlauber befragt wurden, hat herausgefunden, dass sich das Verhalten von deutschen Reisenden verändert hat: Sie haben deutlich mehr Ansprüche und höhere Erwartungen an Hotels.

Mitte Juli hat die Buchungsdynamik in Deutschland laut Siteminders World Hotel Index den globalen Durchschnitt überholt, zum ersten Mal seit über 275 Tagen. Dieser Punkt hat die Erholung der hiesigen Hotelbranche markiert. Während die wachsende Reisebegeisterung eine positive Nachricht für den Hotelsektor ist, der vor der Pandemie 2,4 Mio. Arbeitsplätze bot, zeigen die Ergebnisse des Reports jedoch auch, dass die deutschen Hoteliers vorausschauender arbeiten müssen, um die gestiegenen Ansprüche ihrer Gäste zu erfüllen.

Gästedaten zur Verbesserung des Angebots nutzen

„Da das Buchungsvolumen parallel zu den gestiegenen Bedürfnissen der Gäste wächst, ist jetzt ist ein kritischer Zeitpunkt für Beherbergungsbetriebe, ihr Angebot zu verbessern“, sagt Clemens Fisch, Regional Director DACH & EMEA bei Siteminder. „Wenn Hoteliers über die Zukunft ihres Geschäfts nachdenken, müssen sie alle Erfahrungen ihrer Gäste vom ersten bis zum letzten Berührungspunkt mit ihrem Hotel berücksichtigen: Wie einfach ist es für sie, über die Website zu buchen? Wie checken sie ein? Wie bezahlen sie? Und, ganz wichtig, wie einfach ist es für sie, das Hotel an Familie oder Freunde weiterzuempfehlen? Hoteliers, die sich auf die passende Technologie stützen, um diese Fragen zu beantworten, sind diejenigen, die letztendlich während der aktuellen Erholungsphase und darüber hinaus profitieren werden.“

Viele Gäste schätzen pwersonalisierte Kommunikation

Ein weiteres Ergebnis des Reports ist, dass viele Reisende die Nutzung ihrer persönlichen Daten zur Verbesserung ihres Aufenthalts unterstützen. Mehr als vier Fünftel der Deutschen (81,91%) unterstützen diese Nutzung. Laut dem Portal bietet dies eine weitere Möglichkeit für Hoteliers, das neue Niveau an Erwartungen zu erfüllen.

„Wir sehen zunehmend, wie wichtig personalisierte Kommunikation und Erlebnisse sind, um Hotelgäste zu binden", sagt Fisch. "Die Dynamik der Hotelbuchungen in Deutschland nimmt zu. Daher werden Hoteliers, die einen Schritt auf ihre Gäste zugehen und deren persönliche Daten analysieren, um daraus verwertbare Erkenntnisse zu erhalten, mehr Geschäft gewinnen. Technologie ist eine Investition, die sich auszahlen wird.“

Ähnliche Studenergebnisse für Spanien und Großbritannien

Die Ergebnisse spiegeln laut Siteminder weitgehend die Resultate aus Großbritannien und Spanien wider, wo 96,74 Prozent bzw. 98,15 Prozent die gleichen oder höhere Erwartungen als vor der Pandemie an ihre Unterkunftsanbieter haben. In beiden Ländern planen 60,86 Prozent bzw. 69,64 Prozent im kommenden Jahr genauso viel oder mehr zu reisen als vor COVID-19.

Siteminder ist eigenen Angaben zufolge die weltweit größte offene Hotel-Commerce-Plattform. Mehr als 35.000 Hotels in 160 Ländern nutzen ihren Service, um jährlich über 100 Mio. Reservierungen mit einem Umsatz von mehr als 31 Mrd. Euro zu erzeugen.

stats