Übernahme-Angebot: Rezidor empfiehlt, Aktien ...
Übernahme-Angebot

Rezidor empfiehlt, Aktien zu behalten

Das aktuelle Übernahme-Angebot des Mehrheitsaktionärs HNA entspreche nicht dem tatsächlichen Wert. So die Empfehlung an die Minderheitsaktionäre.

BRÜSSEL. Der Rezidor-Vorstand empfiehlt seinen verbleibenden Minderheitsaktionären, das vorliegende Übernahme-Angebot der HNA Tourism Group nicht zu akzeptieren. Der chinesische Konzern HNA, bereits jetzt Mehrheitseigner der Hotelgruppe Rezidor, hatte am 22. Dezember 34,86 Schwedische Kronen pro Aktie geboten, um das Unternehmen vollständig übernehmen zu können.

Das Angebot würde jedoch nicht den tatsächlichen finanziellen Wert von Rezidor widerspiegeln, teilt der Vorstand den Aktionären mit. Es liege sogar um 6,3 Prozent unter dem Preis der Aktien bei Börsenschluss am Tag vor dieser Ankündigung. Zudem sei Rezidor derzeit in einem Turnaround-Prozess, um seine Profitabilität zu steigern.

Bereits im Frühjahr 2016 hatten die Chinesen die Rezidor-Anteile von der Carlson Hospitality Group übernommen und somit 51,3 Prozent der Aktien der Hotelgruppe erhalten. Zu Rezidor gehören Hotelmarken wie Radisson Blu, Radisson Red, Quorvus und Park Inn by Radisson. red/rk
stats