Hotelprojekt: Seetelhotels kündigen Kinderres...
Hotelprojekt

Seetelhotels kündigen Kinderresort Usedom an

Seetelhotels
So wird es aussehen: Das Kinderresort Usedom im Ostseebad Trassenheide
So wird es aussehen: Das Kinderresort Usedom im Ostseebad Trassenheide

Familien mit Kindern sind eine lukrative Zielgruppe. Das weiß auch Seetelhotels-Chef Rolf Seelige-Steinhof. Er will noch in diesem Sommer das Kinderresort Usedom eröffnen.

Die Wasserwelt
Seetelhotels
Die Wasserwelt


USEDOM. Ferien für die ganze Familie direkt am Ostseestrand. Das hat sich das Kinderresort Usedom auf die Fahnen geschrieben. Das neueste Projekt der Seetelhotes im Ostseebad Trassenheide soll ab Sommer 2020 die Hotellandschaft der Urlaubsinsel bereichern. 

Der  "Kinderbaustellenleiter", der siebenjährige Timo, hat mit Seetelhotels-Chef Rolf Seelige-Steinhoff und Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, den Grundstein des Kinderresorts gelegt.

Eingerahmt von Kiefernwäldern und inmitten von Naturschutzgebieten gelegen, soll das Kinderresort Usedom ein optimaler Rückzugsort für die ganze Familie werden. Auf die Gäste warten laut Unternehmen ein abwechslungsreiches Betreuungsprogramm für jede Altersgruppe. Für erholungsbedürftige Eltern stehe ein großzügiger Wellnessbereich bereit. Hier verfolgt das Kinderresort Usedom einen ganzheitlichen Ansatz: Außer einem Angebot mit verschiedenen Saunen, Massagen, Kosmetik- und Beautyanwendungen für Eltern und Teenager, macht die Kindersauna schon Vierjährigen Dampf.

Im All-in-Restaurant mit Barbereich gibt es ein eigenes Kinderbuffet sowie die Möglichkeit einer Kinderbetreuung im Restaurant. Alle dort erhältlichen Speisen und Softdrinks sind  im Arrangement enthalten.

Das Resort bietet 115 modern ausgestattete Zimmer und Suiten. Außerdem stehen kleine Apartments oder Maisonette-Suiten zur Verfügung. Die Seetelhotels investieren 20,6 Millionen Euro in das Projekt Kinderresort Usedom. Dafür wurde das Familienhotel Waldhof umgebaut.  red/hz

stats