Kettenhotellerie: So fährt Louvre Hotels wied...
Kettenhotellerie

So fährt Louvre Hotels wieder hoch

Unternehmen/Archiv
Louvre-Chef Pierre-Frédéric Roulot: "Wir sind bestrebt, die neuen Erwartungen unserer Gäste mit praktischen und konkreten Lösungen zu erfüllen"
Louvre-Chef Pierre-Frédéric Roulot: "Wir sind bestrebt, die neuen Erwartungen unserer Gäste mit praktischen und konkreten Lösungen zu erfüllen"

Weltweiter Restart bei Louvre. Die mehr als 1500 Hotels der Gruppe nehmen ihren Betrieb wieder auf, begleitet von einer neuen Hygiene-Kampagne.

PARIS. Besonders sicher und sauber soll es fortan in den Hotels der Louvre-Marken zugehen: Die Kette hat dafür eine Kampagne namens "Clean & Safe" gestartet, die den Restart der rund 1500 angeschlossenen Hotels weltweit flankieren soll. Die neue Charta deckt jeden Schritt der Reise von Gästen und Mitarbeitern im Hotel ab, mit klarer, sozial distanzierender Beschilderung und strengen Hygieneprotokollen. Es wurden bereits genaue Richtlinien in Bezug auf Reinigung, Ausrüstung und Barrieremaßnahmen festgelegt, einschließlich der räumlich verteilten Mobiliarausstattung, neuer Check-in- und Check-out-Verfahren und der gestaffelten Ankunft der Gäste.

"Wir sind bestrebt, die neuen Erwartungen unserer Gäste mit praktischen und konkreten Lösungen zu erfüllen, die ab sofort in unseren geöffneten Hotels umgesetzt werden. Es liegt in unserer Verantwortung, die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste für einen wirklich erholsamen und angenehmen Aufenthalt zu garantieren", sagt Pierre-Frédéric Roulot, CEO der Louvre-Hotelgruppe, die eine Tochtergesellschaft der chinesischen Jin Jiang International Holdings Co. ist. Zugleich will Louvre mit dem Hochfahren seiner Hotels zur Wiederbelebung der Wirtschaftstätigkeit beitragen und den Unterkunfts- und Verpflegungsbedarf der Einzelhandels- und Vertriebsexperten decken.

Wieder geöffnet: Das Tulip Inn Ludwigshafen City
Hannah van Alen
Wieder geöffnet: Das Tulip Inn Ludwigshafen City


Eröffnet wird zurzeit je nach Land entsprechend der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen. In Europa sind bereits mehr als 65 Prozent der Hotels von Louvre geöffnet, unter den deutschen Hotels sind es schon 85 Prozent. "Wir haben in jedem Hotel eine Reihe von sanitären 'Clean & Safe-Verfahren' eingeführt, die wir aus Sicherheitsgründen für unsere Gäste strikt befolgen", berichtet François Delattre, Direktor Integrationsmanagement, der für die operative Betreuung der Louvre Hotels in Polen und Deutschland zuständig ist. Die vollständige Charta, einschließlich der neuen Verfahren, kann online auf den Websites der Gruppe und ihrer Marken eingesehen werden. Sie ist auch an der Rezeption jedes Hotels, das der Öffentlichkeit zugänglich ist, erhältlich.

Die Louvre Hotels Group versammelt unter ihrem Dach Hotels in allen Segmenten, von 1 bis 5 Sternen, mit den Marken Royal Tulip, Golden Tulip, Campanile, Tulip Residences, Kyriad, Kyriad Direct, Tulip Inn und Première Classe sowie mit den fünf Marken des Sarovar-Netzwerks in Indien, der französischen Group Hôtels & Préférence und der Marke TemptingPlaces sowie der chinesischen Marke Metropolo. Die Gruppe hat zudem auch eine Vertriebsvereinbarung mit der Barrière-Gruppe. red/rk

stats