Soziales Engagement: Seetel lädt Flutopfer ei...
Soziales Engagement

Seetel lädt Flutopfer ein

Seetelhotels
Seetelhotel Kinderresort: viel Platz zum Spielen
Seetelhotel Kinderresort: viel Platz zum Spielen

Die Hotelgruppe startet eine Hilfsaktion für Kinder aus den Flutgebieten und deren Familien. Unter dem Motto „KinderLachen“ können fünf Familien im Kinderresort Usedom Urlaub machen.

Die furchtbaren Bilder aus den Flutopfergebieten haben wohl alle noch vor Augen. Besonders den Kindern wurde neben dem materiellen Schaden noch viel an Freude und Unbekümmertheit genommen. „Das Lachen bei den betroffenen Kindern wieder zu sehen, das wünsche ich mir so sehr. Aus diesem Grund möchte ich fünf Familien, die zu den Flutopfern gehören, in unser neues Kinderresort Usedom für je eine Woche einladen“, erläutert der Geschäftsführende Gesellschafter Rolf Seelige-Steinhoff die Aktion „KinderLachen“ seiner Hotels. Die Teilnahme ist für die betroffenen Familien bewusst einfach gehalten. Auf der Website www.seetel.de gibt es ein Teilnahmeformular zum Ausfüllen.

Hotelkonzept für Familien mit Kindern

Das Seetelhotel Kinderresort Usedom ist für die Aktion „KinderLachen“ perfekt geeignet. Wie Hotelier Seelige-Steinhoff schon betonte, als er das Konzept des Hauses in der Planungsphase erläuterte, ist in  der Ferienanlage an der Ostsee alles auf die jüngsten Gäste zugeschnitten. „Dort dürfen Erwachsene auch nur dann einchecken, wenn sie in der Begleitung von Kindern sind“, so der Unternehmenschef. Also eine konsequente Umkehrung der mitunter anzutreffenden Regel in anderen Hotels, dass Kinder oder Jugendliche unter einem bestimmten Alter oft zu Bereichen nur Zugang haben, wenn sie Erwachsene begleiten.  Und natürlich als Kontrast zu Adults-only-Konzepten, die nur für Erwachsene gedacht sind.

Damit das Kinderresort Usedom den Wünschen der Kleinen und der erwachsenen Mitreisenden gerecht wird, gibt es ein auf Familien abgestimmtes Konzept mit All-inclusive-Ansatz für die Gäste. Dazu gehören alkoholfreie Getränke den ganzen Tag über. Aber auch Schwimmbäder, wo man nicht ruhig sein muss. Beraten hat Seetel dabei der 10-jährige Timo, wie das Unternehmen hervorhebt. Der Strand gleich vor der Tür kommt auch bei Alt und Jung gut an.

Das Hotel ist so konzipiert, dass es auch Ruhezonen und Rückzugsmöglichkeiten, gerade im Wellnessbereich gibt, wo es ruhig ist. In der weitläufigen Anlage des Hotels kann man sich sehr gut entspannen und zurückziehen. Das Resort liegt eingerahmt von Kiefernwäldern und bietet ein autofreies Spielparadies inmitten von zwölf Naturschutzgebieten. Es gibt 120 Zimmer in unterschiedlichen Größen. Ein besonderes Highlight des Familienhotels ist der auf jede Altersgruppe abgestimmte Kinderclub, nicht nur an Regentagen. Täglich acht Stunden lang wird hier erfahrenes Personal für ein individuell abgestimmtes Kinderprogramm sorgen.

Kinderclub und Wellness für alle

Für die Entspannung als Kontrast zum ereignisreichen Kinderclub sorgt die extra für Familien entwickelte Saunalandschaft. Die großen Gäste des Resorts dürfen in zwei Panoramasaunen und einer Dampfsauna entspannen und die Akkus für neue Familienabenteuer aufladen mit einem separaten Ruhebereich für Erwachsene. Der letzte Stress wird hier bei Massagen, Kosmetik- und Beautyanwendungen für Schwangere, Familien und Kinder ab dem 4. Lebensjahr abfallen. Weil Kinder nach einer Portion Entspannung wieder genug Power für neue Abenteuer haben, steht ein 200 qm großer Innenpool mit separatem Kleinkinderbecken für Wasserschlachten und Wettschwimmen bereit.

Das Restaurant mit Barbereich ist vom Frühstück bis zum Abendessen geöffnet und das Angebot ist „all inclusive“, mit Ausnahme alkoholischer Getränke. Zu den Essenszeiten im Restaurant gibt es eigens eine Kinderbetreuung.

Der Aufenthalt erfolgt unter aktuellen Hygienebedingungen, die Gäste werden über spezielle Einschränkungen vor Ort oder per Online-Newsletter informiert. So wird die Luca-App beim Check-in genutzt. Zu Seetelhotels gehören 17 Häuser auf und ein Hotel auf Mallorca.

stats