Personalie: Steffen Eisermann wird Direktor i...
Personalie

Steffen Eisermann wird Direktor im Dorint Parkhotel Bremen

HOMMAGE
Neu bei Dorint: Steffen Eisermann
Neu bei Dorint: Steffen Eisermann

Der 36-Jährige leitete zuvor zwei Hotels der Marriott Autograph Collection. Das Haus in Bremen präsentiert sich zudem frisch renoviert.

BREMEN. Dorint hat die umfangreiche Renovierung des Parkhotels Bremen abgeschlossen. Das Luxushotel, seit November 2019 bereits Mitglied der Hommage Luxury Hotels Collection, hat für 10 Mio. Euro einen komplett neuen Look erhalten. Nun ist auch ein neuer Direktor am Start. Der 36-Jährige Steffen Eisermann  führt das Traditionshaus mit seinem 120-köpfigen Team ab sofort in eine neue Ära.

Eisermann ist Hotelbetriebswirt und bringt viel Erfahrung in der internationalen Luxushotellerie mit. Seine Stationen führten ihn unter anderem ins Althoff Grandhotel Schloss Bensberg und das Kempinski Hotel Mall of the Emirates. Bevor er die Führung des Parkhotels Bremen übernommen hat, war er Direktor des Falkenstein Grand und der Villa Rothschild – beides Hotels der Marriott Autograph Collection – in Königstein/Taunus bei Frankfurt. 

Pilotprojekt der Hommage Luxury Collection von Dorint

"Es ist eine besondere Herausforderung für mich, dieses jetzt zeitgemäße 5-Sterne-superior-Hotel – als Pilotprojekt der Hommage Luxury Hotels Collection – in die Zukunft zu führen", so der neue Gastgeber. Renoviert wurden in den vergangenen Monaten in Bremen die Gästezimmer im Hauptgebäude, alle öffentlichen Flächen und der gesamte Veranstaltungsbereich. 

 Das Hotel mit 152 Zimmern und 20 großen Suiten steht für traditionelle Gastlichkeit;  regionaler Bezug, Kunst und Kultur genießen im Parkhotel einen hohen Stellenwert. Steffen Eisermann hat die Hommage-Philosophie, die Jörg T. Böckeler, Geschäftsführer der 5Halls Hommage Hotels GmbH innerhalb der Dorint Hotelgruppe maßgeblich entwickelt hat, bereits verinnerlicht. Eisermann legt daher großen Wert auf Qualität, Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit und Wiedererkennbarkeit – und dass bei allen Hotelleistungen. Damit will das Parkhotel Bremen ab sofort wieder neue Maßstäbe setzen. Und das nicht nur in der Region, sondern in der gesamten deutschen Luxushotellerie, so der Anspruch. 

Salon-Kultur neu interpretieren

Eine große Rolle bei der künftigen Positionierung des Hotels spielt auch der eigens kreierte "Hommage-Salon", der ausschließlich Hotelgästen vorbehalten ist. Dabei handelt es sich um einen idealen Rückzugsort, der besonders für kulturelle Veranstaltungen und interessante Begegnungen genutzt werden kann. "Wir interpretieren den Mythos der Salon-Kultur hier in Bremen neu", so Jörg T. Böckeler.

Das Angebot der Restaurants und Bars vom erfahrenen Küchenchef Sebastian Oppermann folgt der "Slow Food Philosophie" auf hohem Niveau. Dabei legt Oppermann mit seiner Küchenbrigade Wert auf die regionalen und saisonalen Einflüsse. Ergänzt wird das Hotelangebot durch den Spa-Bereich mit Schwimmbad, Sauna, Fitness und Park. 

stats