Todesfall: Arne M. Sorenson ist tot
Todesfall

Arne M. Sorenson ist tot

IMAGO
Hatte im März 2012 die Führung von Marriott übernommen: Arne M. Sorenson
Hatte im März 2012 die Führung von Marriott übernommen: Arne M. Sorenson

Im Mai 2019 hatte Marriott gemeldet, dass ihr Präsident und CEO, Arne M. Sorenson, an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt sei. Nun ist er dem Krebsleiden erlegen. Sorenson (62), das erste Nicht-Familienmitglied, das die Hotelkette leitete, war Anfang des Monats von seiner Vollzeitstelle zurückgetreten, um den Krebs zu behandeln, wie Marriott mitteilt. In den nächsten zwei Wochen will das Unternehmen einen neuen CEO ernennen.

Arne Sorenson übernahm im März 2012 das Kommando und leitete 2016 die Übernahme von Starwood Hotels and Resorts im Wert von 13 Mrd. US-Dollar. Damit wurde Marriott mit über 1 Million Zimmern zur weltweit größten Hotelkette. „Er hatte eine unheimliche Fähigkeit, vorauszusehen, wohin sich die Hotellerie bewegt, und Marriott für Wachstum zu positionieren“, sagte der Vorstandsvorsitzende JW Marriott, Jr., in einer Erklärung.


Während der Amtszeit von Sorenson sind die Aktien des Unternehmens um 242 Prozent gestiegen, trotz der 15-prozentigen Beeinträchtigung im vergangenen Jahr aufgrund der Coronavirus-Krise, die das Reisen nahezu zum Erliegen gebracht hat.

In seiner Abwesenheit leitet Stephanie Linnartz, Group President, Consumer Operations, die Beherbergungsabteilung des Unternehmens, während Tony Capuano, Group President für globale Entwicklung, für das Beherbergungsgeschäft in den USA und Kanada verantwortlich ist.

„Angesichts der Führung der Marriott-Familie und von Arne ist die Executive Bank bei Marriott wohl die stärkste in der Branche und verfügt über das Wissen und die Führung, um den Marriott-Weg fortzusetzen“, sagte Chad Beynon, Analyst bei Macquarie Research.

Mit Material von Reuters

Marriott International

Gründung: 1927 in Washington D.C. durch J. Willard und Alice Marriott

Fakten: Marriott International, Inc. (NASDAQ: MAR), mit Hauptsitz in Bethesda/Maryland, USA, verfügt über ein Portfolio von mehr als 7.500 Hotels in 132 Ländern und Territorien und umfasst direkt und als Franchise betriebene Häuser sowie lizensierte Vacation Ownership Resorts unter dem Dach 30 führender Marken.
Marriott International ist ein börsennotiertes Unternehmen in den USA

Management: CEO Arne M. Sorenson (verstorben), Vorstandsvorsitzender John Willard Marriott Jr

Zahlen: 174.000 Mitarbeiter 2019, der ausgewiesene Nettogewinn für das 3. Quartal 2020 betrug 100 Millionen US-Dollar

Portfolio: Mehr als 7500 Hotels in 132 Ländern und Territorien

Marken: 30 Marken (Moxy, Marriott, St. Regis, Ritz Carlton, Sheraton, Westin)

Loyalty Programm: Marriott Bonvoy mit ca. 145 Mio. Mitgliedern

Hotels in Deutschland: 94 Hotels, 16 Marken

stats