Tourismus-Restart: Umsatzsteuersenkung in Öst...
Tourismus-Restart

Umsatzsteuersenkung in Österreich ab 1. Juli

imago images / Eibner Europa
Maske ade: Zum Juli-Start können Service-Kräfte in der Gastronomie in Österreich auf ihren Mund-Nase-Schutz verzichten
Maske ade: Zum Juli-Start können Service-Kräfte in der Gastronomie in Österreich auf ihren Mund-Nase-Schutz verzichten

Bis 31. Dezember 2020 gilt für Übernachtungen, Speisen und Getränke der reduzierte Steuersatz von 5 Prozent. Zudem treten weitere Lockerungen in Kraft.

WIEN. Weitere Entlastung für die Hoteliers und Wirte in Österreich: Vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 gilt für Übernachtungen, Speisen und Getränke der reduzierte Steuersatz von 5 Prozent. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des österreichischen Nationalrats hervor.

„Jeder Abgeordnete zum Nationalrat, der heute für die Senkung der Umsatzsteuer auf Nächtigungen gestimmt hat, hat viele Arbeitsplätze in Österreichs Tourismusregionen gerettet. Dafür bedanke ich mich vielmals bei allen, die sich vor und hinter den Kulissen dafür eingesetzt haben“, sagt ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer. Die Zahl der Arbeitslosen in Österreich sei in den vergangenen Wochen bereits um 118.000 gesunken, mit diesem Nationalratsbeschluss sei der Grundstein für eine weitere erfolgreiche Entwicklung gelegt: „Wir müssen wieder zurück zur Normalität. Das ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.“

Kein Mund-Nase-Schutz

Neben der Umsatzsteuersenkung gibt es für das Gastgewerbe in Österreich zum 1. Juli weitere Lockerungen: Mitarbeiter in Hotellerie & Gastronomie benötigen keinen Mund-Nase-Schutz mehr und Buffets können auch für Nicht-Nächtigungsgäste wieder angeboten werden, wenn besondere hygienische Vorkehrungen getroffen werden.

Weiter gilt: Zwischen Besuchergruppen muss ein Meter Abstand sichergestellt werden. Auch andere Schutzmaßnahmen (wie Plexiglaswände oder andere räumliche Trennungen) sind möglich, wenn das Infektionsrisiko minimiert werden kann. Zwischen den Personen an einem Tisch muss der Einmeterabstand nicht bestehen. Darüber hinaus entfällt die Sperrstundenregelung für geschlossene Gesellschaften und die Gastronomie darf ab 5 Uhr öffnen. Die Lockerungen treten pünktlich zum Start der Urlaubssaison in Kraft.

Niedrigere Steuersätze in Deutschland

Auch in Deutschland greift ab 1. Juli der reduzierte Mehrwertsteuersatz: Er wird vorübergehend bis 31. Dezember gesenkt, von 19 auf 16 Prozent und von 7 auf 5 Prozent im reduzierten Satz. Für die Gastronomie gilt zudem eine auf ein Jahr befristete Mehrwertsteuer-Reduzierung für Speisen - Getränke sind hiervon ausgenommen. 

stats