Verbände

Hotrec wählt Alexandros Vassilikos zum neuen Präsidenten

Hotrec
Das neue Präsidium: (von rechts) Markus Luthe, Maria Schreiner, Alexandre Archier, Elisabeth Haglund, Alexandros Vassilikos, Marc Van Muylders, Marie Audren (Generalsekretärin), Adrian Cummins, Dirk Beljaarts, Ramon Estalella Halffter, Alessandro Cavaliere, Morten Thorvaldsen, Joan Gaspart (Gaspart Bonet Stiftung)
Das neue Präsidium: (von rechts) Markus Luthe, Maria Schreiner, Alexandre Archier, Elisabeth Haglund, Alexandros Vassilikos, Marc Van Muylders, Marie Audren (Generalsekretärin), Adrian Cummins, Dirk Beljaarts, Ramon Estalella Halffter, Alessandro Cavaliere, Morten Thorvaldsen, Joan Gaspart (Gaspart Bonet Stiftung)

Anlässlich der 85. Generalversammlung in Stockholm standen bei Hotrec, dem Dachverband des europäischen Hotel- und Gaststättengewerbes, turnusgemäß Neuwahlen des gesamten Präsidiums an.

Alexandros Vassilikos wurde demnach als Präsident für eine Amtszeit von zwei Jahren zum Nachfolger von Jens Zimmer Christensen gewählt. Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland (IHA), wurde erneut in das elfköpfige Gremium wiedergewählt. Die neue Amtsperiode beginnt am 1. Januar 2023.

Alexandros Vassilikos ist Präsident der Griechischen Handelskammer und Chef der Airotel Group mit sechs Hotels in Athen, Patras und Kavala. Er bedankte sich für den einstimmigen Zuspruch der Mitglieder: "Die Unternehmen des Gastgewerbes und des Tourismussektors sind eine fantastische Bereicherung der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft. Sie haben das Potenzial zur Innovation und zum Wandel. Heute geht es vorrangig darum, sie bei der Bewältigung großer Herausforderungen wie steigender Energie- und Lebensmittelpreise und Arbeitskräftemangel zu unterstützen." 

Vassilikos sagte: "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir uns immer noch von den Jahren der beispiellosen Lockdowns erholen müssen und mit einem Krieg auf europäischem Boden konfrontiert sind. Gleichzeitig müssen wir die Grundlagen für ein nachhaltiges Gastgewerbe schaffen, damit der Sektor weiterhin einen wichtigen Beitrag für Europa und seine Bürger leisten kann."

Marc Van Muylders (Belgien) wurde als Vizepräsident und Adrian Cummins (Irland) als Schatzmeister ebenso einstimmig wiedergewählt. Als Mitglieder des neuen Präsidiums wurden zudem Alessandro Cavaliere (Italien), Alexandre Archier (Frankreich), Dirk Beljaarts (Niederlande), Elisabeth Haglund (Schweden), Maria Schreiner (Österreich), Markus Luthe (Deutschland), Morten Thorvaldsen (Norwegen) und Ramón Estalella (Spanien) gewählt.

Der neue Ausschuss für den Sektoralen Sozialen Dialog (SSD) setzt sich nach den Wahlen in Stockholm zukünftig wie folgt zusammen: Marc Van Muylders, Vorsitzender (Belgien), Andrea Chiriatti (Italien), Fatima Hollander (Schweden), Johanne Hanstead (Dänemark) und Sami Nisametdin (Finnland). Der neue Finanzausschuss wird aus Antonio Flamini (Italien) und Kristin Krohn Devold (Norwegen) bestehen.

stats