Führungswechsel: Viele „Last Days“ in der Ket...
Führungswechsel

Viele „Last Days“ in der Kettenhotellerie

Stuttgart. Thomas Willms verlässt Starwood. Der bisherige Ost- und Zentraleuropa-Chef zieht sich nur wenige Monate nach der Übernahme durch Marriott aus dem Unternehmen zurück – mit „großer

Stuttgart. Thomas Willms verlässt Starwood. Der bisherige Ost- und Zentraleuropa-Chef zieht sich nur wenige Monate nach der Übernahme durch Marriott aus dem Unternehmen zurück – mit „großer Befriedigung und Dankbarkeit“ sowie gemischten Gefühlen, wie er per Mail mit der Überschrift „last day“ mitteilte.

Willms war 28 Jahre lang bei Starwood tätig. Jetzt will er sich zunächst eine private Auszeit nehmen und kündigt an: „Unsere Branche ist schön, aber klein und hoffentlich werden sich unsere Wege wieder kreuzen.“

Wieder in der Führungsriege der Branche aufgetaucht ist vergangene Woche Federico González Tejera, ehemaliger CEO von NH Hotels, der jetzt neuer Chef von Carlson Hotels Worldwide ist. Zu Carlson gehören Hotelmarken wie Radisson Red, Radisson Blu, Park Inn, insgesamt fallen darunter weltweit mehr als 1400 Häuser. González Tejera folgt dort auf David Berg. Ende vergangenen Jahres hatte die chinesische Gruppe HNA die Carlson Hotels Worldwide komplett übernommen. Brisant daran: HNA ist mit 30 Prozent auch Anteilseigner der spanischen NH Hotels, dessen Aktionäre Federico González Tejera erst im Juni 2016 gegen den Willen von HNA abgesetzt hatten.

Bei NH gibt es inzwischen auch einen neuen CEO. Es ist Ramon Aragones Marin, der seit der Absetzung von Federico González Tejera als Executive Managing Director agierte, zusammen mit Beatriz Puente und Rufino Pérez. Beatriz Puente wurde zur Executive Managing Director of Administration and Finance (CFO) gewählt und Rufino Pérez zum Executive Managing Director of Corporate Resources. Als Vorstandsvorsitzender wurde Alfredo Fernández Agras nominiert. rk/id/rw

stats