Vorgestellt ...: Fabian Ahrendt: Finalist bei...
Vorgestellt ...

Fabian Ahrendt: Finalist beim Deutschen Hotelnachwuchs-Preis 2021

Hotel
Fabian Ahrendt: Seine Lehre zum Hotelfachmann machte er im Aachener Hotel Quellenhof
Fabian Ahrendt: Seine Lehre zum Hotelfachmann machte er im Aachener Hotel Quellenhof

Der 32-Jährige ist Hotel Manager im Roomers Hotel Munich und steht bald auf großer Bühne: Beim DHNP, den die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland und die ahgz gemeinsam vergeben.

 Im Münchner Roomers Hotel trägt er viel Verantwortung: Fabian Ahrendt ist als Hotel Manager für den gesamten operativen Betrieb zuständig – von der Rooms Division über den F&B-Bereich und den Spa-Bereich bis zur Führung der Abteilungsleiter. Gleichzeitig ist der 32-Jährige der Stellvertreter von General Manager David Frenser.


Ahrendt hat eine große Leidenschaft für die Hotellerie. In Bonn geboren und in Aachen aufgewachsen, half er schon als Jugendlicher im Mercure Aachen sonntags beim Frühstück aus. Seine Lehre zum Hotelfachmann machte er von 2006 bis 2009 im Aachener Hotel Quellenhof – kombiniert mit dem Fachabitur. Anschließend arbeitete er in verschiedenen Positionen in der Kettenhotellerie, darunter waren das Intercontinental Köln und das Indigo Düsseldorf.

Wichtige Stationen in NRW

Während dieser Zeit, die für Ahrendt auch aufgrund der Zusammenarbeit mit der kreativen Hotelchefin Katja Schnabel hochmotivierend war, erwarb er an der Deutschen Hotel Akademie (DHA) berufsbegleitend das Diplom zum Hotelbetriebswirt. Als weitere Stationen folgten das Severin’s Resort & Spa auf Sylt sowie das Hyatt Regency in Düsseldorf.

Schwerpunkt seiner beruflichen Laufbahn war stets die Rooms Division. Als das Roomers Munich Ende 2018 einen Director of Rooms suchte, blickte Ahrendt in seiner Karriere daher zum ersten Mal gen Süden. Es war vor allem die Philosophie der Gekko Group, die ihn beeindruckte. „Mir gefiel dieses Out-of-the-Box-Denken. Dass man nicht alles nach Schema F macht, sondern andere Wege geht.“ So wechselte Ahrendt von Düsseldorf nach Bayern – mit wertvollen Erfahrungen im Gepäck.

Rund 75 Mitarbeiter unterstehen ihm

Ende 2019 wurde David Frenser neuer General Manager im Roomers – und Ahrendt stieg zum Hotel Manager auf. Rund 75 Mitarbeiter unterstehen ihm zurzeit, weniger als vor Corona – auch weil manche in andere Branchen abwanderten. „Wir waren vor der Pandemie im Haus absolut traumbesetzt“, sagt Ahrendt. „Es ist so schade, dass wir so viele gute Leute verloren haben.“ Umso wichtiger ist für ihn die Konzentration auf die Menschen um ihn herum, vor allem auch auf die 30 Azubis des Hauses.

DHNP 2021: Finalist Fabian Ahrendt im Porträt


„Man muss die Mitarbeiter mitnehmen und begeistern“, so Ahrendt. Das Team im Roomers ist sehr jung, der Umgang untereinander locker aber dennoch professionell. „Wir sind letztlich alle nur für den Gast da“, betont Fabian Ahrendt. Wie gut das Miteinander funktioniert, zeigte sich bereits während des ersten Lockdowns, als das Roomers komplett schließen musste und der General Manager, mehrere Abteilungsleiter und Azubis eine kleine Hotel-WG bildeten, um das Haus zu betreuen.

Auch im nunmehr zweiten Lockdown mit ausschließlich Businessgästen beweist sich das Teamwork mit Azubis und nur wenigen Mitarbeitern: „Jeder macht alles.“ So gehört für Ahrendt plötzlich das Kaffeekochen fürs Frühstück, das Geschirrspülen und das Aufräumen des Restaurants zu seinen Aufgaben.

Insgesamt bot die Coronazeit ihm zufolge speziell den Auszubildenden viel Freiraum für persönliche Entwicklungen. „Vorher standen die Azubis ja im Windschatten der Festangestellten – jetzt mussten sie an die Front, das war nicht immer einfach, brachte ihnen aber viel Anerkennung.“ Für ihn als Hotel Manager wiederum war diese Zeit eine spannende Herausforderung, allein schon wegen der neuen Hygiene- und Servicekonzepte. Bei alldem schätzt Ahrendt besonders den Austausch und das Feedback von Hotelchef David Frenser. „Ich darf von ihm die nötige Gelassenheit lernen – trotz aller Zielstrebigkeit“, sagt der 32-Jährige und lacht.

Privat- und Berufsleben im Einklang

Ahrendt will seinem Team das Faszinierende der Branche nahe bringen, das treibt ihn an, gerade jetzt. Privat hat er eine Gleichgesinnte an seiner Seite: Seine Frau, die er in seiner Kölner Zeit kennengelernt hat. Seit 2018 verheiratet, wechselten die beiden gemeinsam von Hotel zu Hotel. Aktuell zeichnet Antje Ahrendt im Roomers Munich als Empfangsleiterin verantwortlich. „Ohne sie und ihre Bereitschaft mitzuziehen, wäre das alles nicht möglich gewesen“, weiß Ahrendt, der davon träumt, eines Tages mit seiner Frau ein kleines eigenes Hotel an der Nordsee zu betreiben. Vielleicht aber auch in Bayern, nachdem das Paar ein großes Faible fürs Wandern in den Bergen entwickelt hat.

stats