Übernachtungszahlen: Weiterer Rekord in Wien
Übernachtungszahlen

Weiterer Rekord in Wien

Die Zahl der Übernachtungen steigt in der österreichischen Hauptstadt weiter an. Die Betten-Kapazität ist im vergangenen Jahr allerdings leicht gesunken.

WIEN. Im Wien-Tourismus jagt derzeit ein Rekord den nächsten. So konnte die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2016 um 4,4 Prozent auf knapp 15 Mio. gesteigert werden. Und auch das Jahr 2017 fängt gut an. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Januar 2016 wurden im ersten Monat des laufenden Jahres 883.000 Nächtigungen und damit ein Plus von 6,5 Prozent erzielt.

Beim Blick auf die Quellmärkte sticht in der aktuellen Januar-Bilanz einer besonders hervor: Die Übernachtungen aus China haben sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mehr als verdoppelt, wuchsen also im dreistelligen Prozent-Bereich. Zweistellige Zuwächse gab es bei Nächtigungen von Gästen aus Großbritannien, Frankreich und auch aus Russland, das sich nach zweieinhalb Jahren mit Rückgängen seit Oktober 2016 wieder positiv entwickelt. Einstellige Zuwächse gab es aus Italien, den USA, der Schweiz und Rumänien. Aus Deutschland hingegen kamen nicht ganz so viele Übernachtungen wie im Vorjahresmonat.

Die durchschnittliche Bettenauslastung in den Wiener Hotels erhöhte sich im Januar 2017 auf 39,0 Prozent (Januar 2016: 36,8 %), die Zimmerauslastung auf rund 50 Prozent (Januar 2016: rund 47 %). Wiens Hotelbettenkapazität hat sich, trotz zahlreicher Neueröffnungen, von Januar 2016 auf Januar 2017 um rund 800 Betten auf 62.800 verringert (- 1,3 %).

Wien Tourismus legt zudem Zahlen zum Hotellerie-Umsatz im Gesamtjahr 2016 vor. Dieser sei leicht gestiegen, jedoch nicht so stark wie im Vorjahr 2015. So erwirtschafteten die Hotelbetriebe in der Donaustadt zusammen einen Netto-Nächtigungsumsatz von 738,5 Mio. Euro, was einem Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2015 entspricht.  red/rk
stats