Whisky aus dem Spreewald

Whisky aus dem Spreewald

SWD

Drei Berliner Spirituosenfachmänner Sebastian Brack, Bastian Heuser und Steffen Lohr haben die Spreewald-Destillerie in Schlepzig übernommen. Nun starten die drei ihre eigene Whisky-Marke Stork

Drei Berliner Spirituosenfachmänner Sebastian Brack, Bastian Heuser und Steffen Lohr haben die Spreewald-Destillerie in Schlepzig übernommen. Nun starten die drei ihre eigene Whisky-Marke Stork Club. Seit Januar sind mit Stork Club Single Malt Whisky und dem Stork Club Straight Rye Whiskey die beiden ersten Abfüllungen im Handel erhältlich. Der Whisky wird in einer kleinen 650-Liter-Brennanlage gebrannt und im Anschluss in Eichenholzfässern gereift. Für die Whiskys werden sowohl Fässer mit Vorbelegung (Sherry, deutscher Weißwein, Sauternes, Bordeaux, Rum) als auch frische Fässer (europäische und amerikanische Weißeiche) mit unterschiedlichen Toastings verwendet. Alle Whiskys sind nicht kältefiltriert und werden aromaschonend abgefüllt.

www.spreewood-distillers.com

stats