Personalie: Thomas Puchan führt das Hofgut Hi...
Personalie

Thomas Puchan führt das Hofgut Himmelreich

Puchan
Hat sich viel vorgenommen: Thomas Puchan
Hat sich viel vorgenommen: Thomas Puchan

Der gemeinnützig arbeitende Betrieb im Südschwarzwald hat sich die Dienste eines erfahrenen Hospitality-Profis gesichert.

Thomas Puchan ist Nachfolger von Jochen Lauber als Geschäftsführer des Hofguts Himmelreich in Hinterzarten. Der 59-jährige Saarländer Puchan ist gelernter Restaurantfachmann und Hotelbetriebsökonom. Seit Januar bekleidet er die neue Position.

Seine beruflichen Stationen im Management sind unter anderem das Hotel Gloria mit Restaurant Möhringer Hexle in Stuttgart oder das Ecoinn Hotel am Campus in Esslingen, das er zwischen 2011 und 2020 zum ökologischen Vorzeigehotel entwickelte.

Die gemeinnützige Hofgut Himmelreich GmbH in Kirchzarten ist ein vielfach ausgezeichneter Inklusions-betrieb mit Restaurant, kleinem Hotel, Akademie und Bahnhof mit Reisebüro und Kiosk.

Die Geschäftsführung wurde nach längerer Erkrankung des bisherigen Geschäftsführers ein Jahr interimsmäßig von Albrecht Schwerer wahrgenommen, der eigentlich als Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens fungiert und mit Puchans Einstieg wieder auf diese Position zurückkehrt.

Thomas Puchan setzt auf nachhaltiges Wirtschaften, das er schon lange praktiziert. „Das sind wir uns selbst, aber auch den nachfolgenden Generationen und unserer Umwelt schuldig“, betont er.

Dazu möchte Puchan seine weitreichenden Erfahrungen einbringen und den Betrieb unter Beteiligung aller Mitarbeiter nach dem Corona-Lockdown mit neuem Profil und Schwung zukunftsfest machen. Unterstützt wird er dabei von Assistentin Andrea Stuzmann, Küchenchef Jochen Pfitzer, Restaurantleiter Kevin Berthold, Akademieleiter Mathias Schulz, DB-Agenturleiter Michel Waibel und dem Team der im Hofgut engagierten Menschen, ob mit oder ohne Behinderung.

"Ich wünsche mir sehr, dass der Lockdown sich nicht allzu lange fortsetzt und sich die aktuell sehr kritische Corona-Situation entspannen wird, damit wir endlich wieder zu einem ganz normalen Leben für unsere Gäste und Mitarbeiter zurückkehren und damit die Arbeitsplätze, insbesondere der Mitarbeiter mit Handicap, nachhaltig sichern können", so Puchan.

stats