Betreiberwechsel: Premier Inn öffnet 400-Zimm...
Betreiberwechsel

Premier Inn öffnet 400-Zimmer-Hotel in Berlin

Premier Inn
So sollen die Zimmer aussehen: Das künftige Premier Inn Berlin Alexanderplatz.
So sollen die Zimmer aussehen: Das künftige Premier Inn Berlin Alexanderplatz.

Das neue Premier Inn am Berliner Alexanderplatz öffnet 2022 als größtes deutsches Hotel der britischen Marke.

Am 1. Januar 2022 übernimmt Premier Inn am Berliner Alexanderplatz ein weithin sichtbares Bestandsgebäude. Derzeit beherbergt der Komplex zwei Häuser unter Marken der Intercontinental Hotels Group, die noch bis Ende dieses Jahres als Indigo und Holiday Inn betrieben werden. Die Gruppe Azure führte dort unter einem Gebäudedach gleich drei unterschiedliche Hotelprodukte, außer Indigo und Holiday Inn noch das One 80° Hostel.

Der von Premier Inn mit dem Immobilieneigentümer Schroders Capital geschlossene Mietvertrag beginnt am 1. Januar 2022. Dann starten umfassende Renovierungsmaßnahmen, um beide Hotels zusammenzulegen und auf die Standards von Premier Inn zu bringen. In die dann entstehenden 403 Zimmer werden Gästen voraussichtlich ab Frühjahr 2022 einchecken können. Das Premier Inn Berlin Alexanderplatz wird nach dem Haus in der Kurfürstenstraße 78 das zweite in der Hauptstadt. Mit seiner Zimmerzahl übertrifft es das mit 323 Zimmern bisher größte Premier Inn in Deutschland, das Köln City Süd.

Chris-Norman Sauer, Acquisitions Director Germany, sagt: „Ich freue mich sehr über dieses tolle Projekt in Berlin. Der Alexanderplatz in Mitte ist einer der bekanntesten Plätze und zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Kinos und Restaurants sind von hier aus zu Fuß erreichbar. Die Verkehrsanbindung macht den Platz zudem zu einem guten Ausgangspunkt für eine Erkundung der gesamten Hauptstadt. Auch erweitert das Premier Inn Berlin Alexanderplatz unsere Zimmerkapazität im Osten Deutschlands sprunghaft.“

Eigentümer der Immobilie sind Schroders Capital und Capital France Hotel, ein von Schroders Capital verwaltetes Hotelinvestmentvehikel. Schroders Capital hat den Hotelkomplex in Berlin erworben. Stéphane Obadia, Head of Investments, Schroders Capital, sagt: „Das Hotelimmobilien-Team von Schroders Capital freut sich auf die Zusammenarbeit mit Whitbread bei diesem ersten Projekt. Diese Akquisition in einem Zeitrahmen von nur fünf Wochen zeigt auch unser Engagement, Transaktionen so effizient und unkompliziert wie möglich zu gestalten und durchzuführen.“

Premier Inn  betreibt derzeit deutschlandweit 31 Hotels und hat sich nach eigenen Angaben 73 Standorte mit rund 13.000 Zimmern in mehr als 30 Großstädten gesichert. Premier Inn gehört zu dem britischen Hospitality-Unternehmen Whitbread und ist mit über 800 Hotels und rund 80.000 Zimmern in seiner Heimat Marktführer. Zu dem Konzern zählen auch die Restaurantketten Bar + Block, Beefeater, Brewers Fayre, Cookhouse + Pub sowie thyme Bar + Grill.

Alle Inserate


stats