Hotelprojekt: Ein greet Hotel für Berlin
Hotelprojekt

Ein greet Hotel für Berlin

Accor
Künftiges Zimmer im greet Berlin
Künftiges Zimmer im greet Berlin

Das Hotel ist nach der Eröffnung des greet Hotels Darmstadt das zweite Haus der Marke in Deutschland und das neunte weltweit.

Am Alexanderplatz gelegen, wird das Haus 61 Zimmer umfassen und soll bereits ab Februar 2022 Gäste empfangen. Für das neue greet wird ein bereits bestehendes Gebäude am Berliner Alexanderplatz umgewandelt.

Ab Februar 2022 soll das Hotel dann über 61 Zimmer in den Kategorien Pure (Standard) und Pop (Upgrade) verfügen. Der offen gestaltete Gemeinschaftsbereich umfasst eine Breakfast Area, einen Lounge- und Business-Bereich, ein Bistro sowie einen 24/7 Mini-Markt mit Snacks und Lebensmitteln.

Die Marke greet wurde 2019 gegründet und nimmt für sich in Anspruch, ein kostengünstiges, effizientes und zugleich ökologisch nachhaltiges Reiseerlebnis zu bieten. Diese Philosophie spiegelt sich auch im greet Berlin wieder, das auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nur wenige Minuten vom Berliner Hauptbahnhof entfernt liegt.

Künftiges Zimmer im greet Berlin

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem greet Hotel Berlin nun bereits unser zweites Haus in Deutschland eröffnen und unseren strategischen Markenausbau vorantreiben. Wir sehen für Berlin als Hauptstadt, Kulturdestination und Business-Hub sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende auch künftig eine große Nachfrage, der wir mit unserem Angebot – zentral, nachhaltig, modern, kostengünstig – perfekt entgegenkommen", sagt Camil Yazbeck, Senior Vice President Head of Development Accor Northern Europe.

Dafür setzt Accor erneut auf die Zusammenarbeit mit der GCH Hotel Group als bewährten Franchisepartner. Die GCH Hotel Group ist mit mehr als 120 Hotels in Deutschland, Belgien und Österreich ein großes Hotelmanagement-Unternehmen in Europa und managt bereits knapp zwanzig Hotels unter der Accor-Flagge in Deutschland.

"Mit unserer umfassenden Erfahrung als Franchisepartner für die Accor-Flagschiffmarken ibis und Mercure freuen wir uns, mit greet nun auch erstmalig eine neue Marke nach Berlin zu bringen. Effizient, nachhaltig sowie kostengünstig, ohne dabei Abstriche in puncto Design zu machen, wird das greet Hotel Berlin eine spannende Ergänzung unseres Portfolios sein", so Sascha Hampe, CEO der GCH Hotel Group.

Alle Inserate


stats