Investition

Chasa Montana wird Alpine Luxury Hideaway

Chasa Montana

Am 8. Dezember 2022 öffnet das Relais & Châteaux Chasa Montana in Samnaun seine Pforten nach einem umfangreichen Umbau, der im März 2022 begann. Neu positioniert sich das Haus als Alpine Luxury Hideaway, als einziges 5-Sterne-superior-Haus in der Umgebung.

Die letzten Arbeiten laufen gerade auf Hochtouren. Zeitweise sind bis zu 100 Handwerker damit beschäftigt, die Innenräume des Hotels komplett zu renovieren. Bis auf den Spa-Bereich, der 2012 komplett saniert wurde, „entsteht im Innern praktisch ein neues Hotel“, so Eliane Zegg, zusammen mit ihrem Mann Hubert Zegg Inhaberin des Hotels. Mehr als 20 Millionen Franken werden investiert, um die 20 Suiten und 25 individuellen Doppelzimmer zusammen mit dem Architekturbüro Fanzun aus Chur unter der Projektleitung von Jeremy Jenal neu zu gestalten.

 
Neu stehen elf Zimmerkategorien zur Auswahl, alle mit individuellem Touch und mit Liebe zum Detail eingerichtet. Der luxuriös-elegante Stil wird von einheimischen Materialien wie Arven- und Lärchenholz sowie Granit geprägt. Für den „Alpencharme mit besonderem Chic“ sind Eliane Zegg, Innerarchitektin Cathrin Hoch und Innenarchitekt Burkhart Röck verantwortlich. Die Koordination des Baugeschehens liegt in Olivier Zeggs Hand, dem Sohn des Inhaberpaares und Juniorchef der Zegg-Betriebe.

Energieeinsparungen durch neue Technik

Mit dem Umbau wurde auch die gesamte Gebäudetechnik erneuert, um Energie zu sparen und in puncto Nachhaltigkeit auf dem neusten Stand zu sein. Durch eine Wärme-Rückgewinnungsanlage für sämtliche Warmwasser-Verbraucher des Hotels sowie der Filterrückspülung des Hallenbads und der Whirlpools, der Nutzung der Abwärme des Pizzaofens und der gesamten Lüftungsanlage reduziert sich der Heizölverbrauch auf ein Fünftel des Verbrauchs vor dem Umbau. Auch bei anderen Details wie dem Kaffeeangebot in den Zimmern und Suiten wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Ab Dezember können die Gäste auf ihren Zimmern zertifizierten Bio-Kaffee genießen. Der Kaffee wird in Graubünden geröstet und die Kapseln sind vollständig kompostierbar.

„Was den guten Ruf eines Hauses wirklich ausmacht, ist ein passioniertes Team.“
Daniel Eisner, Direktor Chasa Montana
Gleichermaßen macht sich Nachhaltigkeit beim Personal bezahlt. „Schöne Hotels gibt es genug. Was den guten Ruf eines Hauses wirklich ausmacht, ist ein passioniertes Team“, sagt Daniel Eisner, der das Relais & Châteaux Chasa Montana seit 2012 mit seiner Frau Carina Eisner führt. Während des Umbaus und der damit verbundenen vorübergehenden Schließung konnten viele Angestellte des Hotels gehalten und in anderen Betrieben der Zegg Hotels & Stores weiterbeschäftigt werden. Ein Großteil des Personals im Betrieb wird den Stammgästen daher bekannt sein.

Carina Eisner freut sich: „Ab Anfang Dezember können wir unseren Gästen ein luxuriöses, unvergessliches und einzigartiges Ferienerlebnis bieten. Trotz des zusätzlichen Sterns lebt das Chasa Montana dabei jedoch auch in Zukunft von unserem familiären und herzlichen Umgang.“ Die Gäste scheinen daran Geschmack zu finden. „Die Buchungslage für den Eröffnungsmonat sieht sehr gut aus“, sagt Daniel Eisner.

Vier Restaurants, 20.000 Flaschen im Weinkeller

Auch künftig gibt es vier Hotelrestaurants. Das Gourmet Stübli La Miranda, ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern, die Restaurant-Pizzeria La Pasta und das Restaurant La Serena erhalten ebenfalls einen aufgefrischten Look. Unverändert urig bleibt das beliebte Fondue-& Raclette Stübli La Grotta.

Chefkoch Bernd Fabian achtet bei der Produktauswahl auf Lieferung aus nachhaltiger Landwirtschaft und einer artgerechten Tierhaltung – ganz im Sinne von Relais & Châteaux. Dabei setzt er auf lokale Zutaten aus dem Unterengadin, dem benachbarten Tirol und Südtirol. Die Milch- und Käseprodukte von heimischen Bauern werden beispielsweise im Sennerei-Betrieb Samnaun-Compatsch erzeugt. Die verwendete Alpenmilch fließt Hunderte Meter durch eine Pipeline von der Alp Bella ins Tal.

Abgerundet werden diese Produkte durch exklusive internationale Spezialitäten. Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist das Chasa Montana auch wegen der über 1400 unterschiedlichen Weine, die im eigenen Weinkeller lagern. Drei diplomierte Sommeliers beraten die Gäste fachkundig und führen Gäste auch durch den 20.000 Flaschen umfassenden Weinkeller.

Neue Linie an Pflegeprodukten

Im 1500 Quadratmeter großen Montana Spa werden laut dessen Leiterin Lara Bammert mit der Einführung der Beauty-Linie MBR (Medical Beauty Research) neue Maßstäbe gesetzt. Die Formeln für die in Deutschland hergestellten Pflegeprodukte wurden gemeinsam mit Experten aus der Kosmetikforschung entwickelt. Die deutsche Kosmetiklinie hat sich der Hautpflege an der Grenze zur Medizin verschrieben und fokussiert auf Anti-Aging-Produkte.

Eliane Zegg, die vor Jahren bereits mit der Einführung von Luxusuhren und erlesenen Parfums in den Zegg-Stores Neuland betrat, tritt einmal mehr als Pionierin auf. „Für die Beratung durch unseren Parfümeur Mathias Leipold reisen die Leute aus halb Europa an. Mit der neuen Beauty-Linie können wir uns im Spa-Bereich ähnlich positionieren“, sagt Eliane Zegg.

Das Unternehmen
Zu den Zegg Hotels gehören außerdem eine Skischule, ein Skiverleih, ein Skiservice sowie Shuttlebusse. Gemeinsam mit den 4-Sterne-Häusern Chalet Silvretta Hotel & Spa und Hotel Nevada Aparthotel und Spa sowie sieben Sport-, Mode-, Tabak-, Parfümerie- und Juweliergeschäften ist das Chasa Montana Teil von Zegg Hotels & Stores im zollfreien Samnaun. Der Grundstein für das Unternehmen wurde Mitte der 1960er-Jahre vom Hotelier-Paar Eliane und Hubert Zegg gelegt, das noch immer im Familienunternehmen aktiv ist.

Alle Inserate
stats