Nachwuchswettbewerb

Drei Länder, drei Sieger

Beim Rhöner Drei-Länder-Wettbewerb geht es darum, Azubis zu fördern. Allerdings wird es immer schwieriger, Teilnehmer zu finden.

Die Sieger des Rhöner Drei-Länder-Wettbewerbs: Hofa-Azubi André Baumgart (links) vom Kurhaus am Burgsee in Bad Salzungen (Thüringen) und Koch-Azubi Xaver Herforth vom Gasthaus Die Böll in Geroda (Bayern).Die Sieger des Rhöner Drei-Länder-Wettbewerbs: Hofa-Azubi André Baumgart (links) vom Kurhaus am Burgsee in Bad Salzungen (Thüringen) und Koch-Azubi Xaver Herforth vom Gasthaus Die Böll in Geroda (Bayern).

Fulda. Gemeinsam kämpfen die 300 Mitglieder des Vereins Dachmarke Rhön – Landwirte, Direktvermarkter und Gastronomen – nicht nur um die Vermarktung der Urlaubsregion, sondern auch um Nachwuchs in den gastronomischen Berufen, dessen Förderung und Qualifizierung. Ein Mittel zum Zweck war jetzt erneut der vom Verein veranstaltete Drei-Länder-Wettbewerb. Bereits zum sechsten Mal kämpften...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!