Auszeichnung: IHK kürt Schloss Fleesensee zum...
Auszeichnung

IHK kürt Schloss Fleesensee zum Top-Azubi-Betrieb

SCHLOSS Fleesensee
Schloss Fleesensee wurde von der IHK Neubrandenburg als "Top-Ausbildungsbetrieb" ausgezeichnet.
Schloss Fleesensee wurde von der IHK Neubrandenburg als "Top-Ausbildungsbetrieb" ausgezeichnet.

Das Schloss Fleesensee hat von der IHK Brandenburg die Auszeichnung "Top-Ausbildungsbetrieb" erhalten. Dabei honorierte die Kammer nicht nur die Ausbildungsqualität.

Aktuell werden im Schloss Fleesensee 36 Azubis ausgebildet. Zu den Ausbildungsberufen zählen: Koch/Köchin, Hotelfachmann/-frau, Teilqualifikation Hotel- und Gastgewerbe, Fachkraft im Gastgewerbe, Restaurantfachmann/-frau, Sport- und Fitnesskaufmann/-frau, Kosmetiker/in und Fully Qualified PGA Golfprofessional.

„Die Top-Ausbildungsbetriebe stehen für eine Spitzen-Ausbildungsqualität in der Wirtschaftsregion mit attraktiven Ausbildungsberufen für junge Menschen in unserer Region und darüber hinaus.“
Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg


Der IHK Brandenburg zufolge verfügt das Schloss Fleesensee nicht nur über eine Spitzen-Ausbildungsqualität, sondern auch über zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. 

Hoteldirektorin Kathrin Röder erklärte im Zusammenhang mit der IHK-Auszeichnung: "Die Auszubildenden sind unsere Zukunft. Umso stolzer sind wir, dass wir unserem Nachwuchs optimale Bedingungen und eine bedarfsgerechte Förderung für den Start in den Berufsalltag ermöglichen können."



Die gesamte Belegschaft erhält täglich kostenfreie Verpflegung, Gratis-W-Lan und vielfältige Rabatte in den Resort-Betrieben. Darüber hinaus ist das Hotel auch sozial engagiert. Das hauseigene Projekt "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" dient dazu, regelmäßig Flüchtlinge auszubilden, um sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
Das Schloss am Fleesensee – ein Ort mit Geschichte

Das Schloss Fleesensee wurde 1842 durch Graf Ludwig II. von Blücher im Ortsteil Lebbin erbaut. Im Jahr 1912 wurde das Schloss durch einen Brand nahezu vollständig zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte zwischen 1914 und 1916 durch Raban von Tiele-Winckler, Freiherr auf Lebbin, im Stil des Neubarocks unter Verwendung der noch brauchbaren Teile des alten Gebäudes.

Von 1945 an wurde es als Lazarett der Roten Armee und anschließend als Unterkunft für Heimatvertriebene genutzt. Im Jahr 1990 wurde der Hotelbetrieb unter dem Namen "Schloss Blücher" aufgenommen. Am 28. April 2000 wurde es als Radisson SAS Resort Schloss Fleesensee eröffnet. Nach dem Eigentümer- und Inhaberwechsel im Jahr 2015 erfolgte die Umbenennung in Schlosshotel Fleesensse.

Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen erfolgte im Jahr 2017 eine Wiedereröffnung unter dem Markennamen Schloss Fleesensee mit den Untermarken Schloss Hotel, Schloss Golf und Schloss Spa.

Alle Stellenangebote
stats