Kempinski


Betreiberwechsel

Bristol Berlin nicht mehr bei Kempinski

Das Berliner Traditionshaus tritt unter einer neuen Webseite ohne Kempinski-Label auf. Die Kette hatte das Haus zuletzt im Management geführt.

Bristol Berlin: Künftig nicht mehr unter Kempinski-ManagementBristol Berlin: Künftig nicht mehr unter Kempinski-Management

BERLIN. Das Stammhaus der Luxushotelkette Kempinski, das Bristol in Berlin, wird nicht mehr unter Kempinski firmieren. Der Eigentümer will das Hotel künftig in Eigenregie führen statt wie bisher von Kempinski im Rahmen eines Managementvertrags. „Der Hintergrund für die Umbenennung ist, dass sich das Hotel auf dem dynamischen Berliner Hotelmarkt neu positionieren möchte“, sagt Eva-Maria...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!