Bettensteuer


Bettensteuer Frankfurt

Bürgermeister Uwe Becker schlägt zwei Euro pro Nacht vor

Mit der Abgabe soll der Tourismus in Frankfurt am Main gestärkt und das Stadtmarketing unterstützt werden.

Uwe Becker: "Ich bin von der Tourismusabgabe überzeugt, weil diese zweckgebunden ist und somit der Tourismus auch direkt profitiert."Uwe Becker: "Ich bin von der Tourismusabgabe überzeugt, weil diese zweckgebunden ist und somit der Tourismus auch direkt profitiert."

FRANKFURT AM MAIN. Die geplante Bettensteuer in Frankfurt am Main nimmt konkrete Züge an. So schlägt Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker eine Tourismusabgabe in Höhe von zwei Euro pro Nacht vor. Das geht aus einer aktuellen Pressemeldung der Stadt hervor. „Frankfurt ist als Reiseziel attraktiv. Wir wollen den Standort als Touristenmagnet mit Hilfe des Tourismusbeitrages weiter...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!