Buchungsportale


Buchungsportale

Staatsanwaltschaft Genua ermittelt gegen Booking.com

In Italien besteht der Verdacht, dass das Portal auf eingenommene Provisionen keine Mehrwertsteuer gezahlt habe.

Streit ums Geld: Booking.com wird vorgeworfen, in Italien nicht alle nötigen Steuern gezahlt zu habenStreit ums Geld: Booking.com wird vorgeworfen, in Italien nicht alle nötigen Steuern gezahlt zu haben

GENUA. Booking.com ist in das Visier der italienischen Behörden geraten. Die Staatsanwaltschaft Genua ermittelt gegen das Hotelportal, das seinen Hauptsitz im niederländischen Amsterdam hat. Der Verdacht: Booking.com hätte in Italien nicht die fällige Mehrwertsteuer für Provisionen abgeführt, die es für die Vermittlung von Privatzimmern und Ferienwohnungen von den Vermietern kassiert...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!