Corona-Exit


Corona-Exit

Erste Steigenberger-Hotels starten wieder

Die Traditionsmarke der Deutschen Hospitality setzt auf umfassende Hygiene-Vorschriften und erweiterte Richtlinien. CEO Thomas Willms checkt als Praxistest in München ein.

Halten freundlich Abstand: Unternehmenschef Thomas Willms (links) und Hoteldirektor Oliver Schäfer zeigen am Beispiel Steigenberger München die neuen RegelnHalten freundlich Abstand: Unternehmenschef Thomas Willms (links) und Hoteldirektor Oliver Schäfer zeigen am Beispiel Steigenberger München die neuen Regeln

FRANKFURT/M. Im Steigenberger Hotel München stellte Thomas Willms, CEO der Deutschen Hospitality, die erweiterten Richtlinien und Hygienemaßnahmen in der Praxis vor. „Wir haben in den vergangenen Wochen immer wieder das neue Hygiene-Konzept erprobt und überarbeitet. Auch jetzt wird noch ständig angepasst, sodass wir auf die Wiedereröffnung bestens vorbereitet sind. Das gesamte Team der Deutschen Hospitality wartet sehnsüchtig darauf, dass wir unsere Hotels wieder für die Gäste öffnen können.“

Steigenberger Hotels & Resorts startet noch im Mai mit der Wiedereröffnung der Hotels in Deutschland. Den Anfang machen am 25. Mai die Häuser in Bad Homburg, Bad Neuenahr, Bad Pyrmont, auf dem Petersberg nahe Bonn, in Braunschweig, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Heringsdorf, Jena, Köln, Leipzig sowie in Zingst. Darauf folgen am 29. Mai das Steigenberger Inselhotel in Konstanz sowie am 30. Mai das Münchner Haus.

Im Mai und Juni wird hochgefahren

Ab dem 8. Juni empfängt das Steigenberger Hotel Dortmund und ab dem 10. Juni das Steigenberger Hotel Bad Wörishofen wieder Gäste. Am 1. Juli ist die Wiedereröffnung der Hotels Steigenberger Frankfurter Hof, Steigenberger Conti Hansa Kiel, Steigenberger Hotel Berlin, Steigenberger Hotel Metropolitan, Hotel Fürstenhof Bad Pyrmont und Steigenberger Hotel Hamburg geplant. Das Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg ist bereits ab dem 15. Mai wieder buchbar.

Durchgehend geöffnet waren das Steigenberger Berlin Kanzleramt, das Steigenberger Airport Hotel Frankfurt und das Steigenberger Airport Hotel Amsterdam für Hilfskräfte, Krisenstäbe oder dringliche Geschäftsreisen. Hier konnte das Unternehmen in den vergangenen Wochen den bereits umfangreichen Maßnahmenkatalog mit Hygiene-Standards weiterentwickeln. Die Vorgaben und Empfehlungen von Politik und Experten wurden dabei mit flexiblen Neuerungen immer wieder angepasst.

Abstandsregeln und Desinfektion

Gemeinsam mit Oliver Schäfer, General Manager des Steigenberger Hotel München, zeigte Thomas Willms anschaulich, wie der Anreiseprozess mit Abstandsregelung sowie den neuen Hygienestandards funktioniert. Für Restaurants, Gästeaufzüge sowie die Tagungsetage stellten die beiden vor, wie eine mögliche Belegung der Räumlichkeiten mit vorgegebenen Abstandsregeln aussehen könnte, da es für das Land Bayern noch keine genauen Vorgaben hierzu gibt.

Ein Gästezimmer wurde so adaptiert, dass Zierkissen, Schreibutensilien und Bademäntel entfernt wurden, die TV-Fernbedienung sowie Gläser im Zimmer und Bad wurden nach der Nutzung desinfiziert und in einer Papiertüte verpackt. Trotz der Reduzierung einiger Utensilien im Zimmer können diese natürlich jederzeit von den Gästen nachbestellt werden.

Mit den Wiedereröffnungen beginnen auch die Planungen für einen runden Geburtstag: Im Herbst feiert Steigenberger Hotels & Resorts 90. Geburtstag. red/beh


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!