Coronavirus


Coronakrise

ahgzplus Berliner Etat für Corona-Hilfen aufgebraucht, erste Gelder kommen an

Bis Dienstagabend hat die Investitionsbank IBB rund 900 Millionen Euro Hilfen ausgezahlt. Nun gibt es eine Antragspause. Ab Montag soll es dann mit dem Bundesprogramm weitergehen.

Es läuft: Betriebe melden Geld auf dem Konto.Es läuft: Betriebe melden Geld auf dem Konto.

STUTTGART. Die Hilfsgelder fließen: Seit Freitag, 27. März, vergibt die IBB im Auftrag des Landes Berlin Zuschüsse für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer. In einer Kombination von Bundes- und Landesmitteln gibt es bislang Zuschüsse bis 14.000 Euro (Unternehmen bis 5 Beschäftige) bzw. 15.000 Euro (Unternehmen zwischen 6 und 10 Beschäftigte).

„Bis zum Dienstagabend hat die IBB rund 900 Mio. Euro an mehr als 100.000 Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer angewiesen", sagt Jürgen Allerkamp, Vorstandsvorsitzender der IBB. Bis heute soll die Summe auf rund 1,4 Mrd. Euro steigen. Das teilt die IBB aktuell mit. Zudem habe der Senat von Berlin beschlossen, die bisherige kombinierte Beantragung aus Landes- und Bundesmitteln in ein einheitliches Bundesprogramm zu überführen. In diesem Programm sollen ab Montag, 6. April 2020, ab 10 Uhr, Zuschüsse für Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten in Höhe von dann 9000 Euro und 6 bis 10 Beschäftigten in Höhe von 15.000 Euro zu Verfügung stehen. Hier stehen dann laut IBB rund 2 Mrd. Euro an Fördermitteln bereit.

Erste Hilfsgelder kommen an 

Unterdessen kommen auch aus anderen Bundesländern erste Meldungen von Gastgebern, dass die Hilfen angekommen sind. So schreibt etwa Bianca Hamacher-Klingen, Betreiberin Bianca's Zwitscher Stube in Viersen, auf der Facebook-Seite des Dehoga Nordrhein: "Freitags Antrag gestellt, Samstag Bewilligungsbescheid bekommen, gerade Geld drauf! Danke!!!" Andere User bestätigen hier ebenfalls die Erhaltung der Corona-Hilfsgelder. Auch auf der Facebook-Seite von Haakon Herbst, Gründer und Geschäftsführer von hotel friends, ist zu lesen: "Was NRW und die Soforthilfe angeht: 1a - Perfekt! Geld ist soeben gutgeschrieben worden! Danke Armin Laschet - Danke Landesregierung NRW und natürlich auch unseren Dank an Berlin! - Wenn jetzt das KuG noch zeitnah kommt und unsere Vermieter mitspielen, kommen wir in NRW vielleicht mit zwei blauen Augen davon!"

Auch für Gründer ist Hilfe unterwegs: Die Bundesregierung will Start-ups schnell helfen, damit in der Coronakrise anstehende Finanzierungsrunden nicht platzen und die jungen Firmen reihenweise aufgeben müssen. Mit 2 Mrd. Euro solle die Wagniskapitalfinanzierung erweitert werden, teilten das Finanz- sowie das Wirtschaftsministerium in Berlin mit.[ahgz:200012262039]


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!