Immobilien


Coronakrise

Dirk Iserlohe fordert Änderungen bei Corona-Paragraphen

Der Dorint-Aufsichtsratschef sieht eine Benachteiligung der Hotellerie und Handels zugunsten der Immobilienwirtschaft. Außerdem will er die Abschaffung der Überschuldung als Insolvenzgrund.

Dirk Iserlohe: "Wir wollen kein Geld. Wir wollen Gerechtigkeit und eine zwingende Handlungsanweisung."Dirk Iserlohe: "Wir wollen kein Geld. Wir wollen Gerechtigkeit und eine zwingende Handlungsanweisung."

KÖLN. Der Unternehmer Dirk Iserlohe (56), Aufsichtsratschef der Dorint Hotelgruppe, setzt sich seit März dieses Jahres dafür ein, die Pandemie als "Störung der Geschäftsgrundlage" anzusehen und den Überschuldungstatbestand als Insolvenzgrund abzuschaffen. Würde ersteres gelten, könnte es zwischen Hotelbetreibern und Immobilienbesitzer ohne Gerichtsverfahren zu Mietminderungen kommen. Und...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!