Coronakrise

Gema lässt Verträge ruhen

Gastronomen müssen während behördlich veranlasster Pandemie-Schließungen keinerlei Gebühren bezahlen.

Positiv: Die Gema kooperiert mit der BranchePositiv: Die Gema kooperiert mit der Branche

BERLIN. Gute Nachricht in Sachen Gema-Gebühren: Die Verwertungsgesellschaft hat soeben mitgeteilt, dass Gastronomen im Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen schließen müssen, keine Gebühren bezahlen müssen. Während der Schließung ruhen demnach alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge. "Uns ist bewusst, dass die drastischen Einschränkungen des...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!