Datenklau

Marriott korrigiert Zahl der betroffenen Kunden nach unten

Nach dem Hackerangriff hatte die US-Hotelkette im November die Zahl der Betroffenen auf 500 Millionen Kunden geschätzt. Nun spricht das Unternehmen von höchstens 383 Millionen Datensätzen.

Böse Überraschung: Hacker haben bei Starwood zugeschlagenBöse Überraschung: Hacker haben bei Starwood zugeschlagen

BETHESDA/USA. Im November hatte Marriott  veröffentlicht, dass der Konzern Opfer eines Hackerangriffs sei. Eine halbe Milliarde Gäste sei durch den Datenklau auf der Starwood-Datenbank betroffen. Reservierungsdaten und Kreditkartennummern seien abgegriffen worden. Nun korrigiert das Unternehmen die Zahl der betroffenen Kunden nach unten. "Marriott hat rund 383 Millionen Datensätze als...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!