Corona-Exit


Dehoga-Blitzumfrage

Branche kämpft ums Überleben

Die Öffnung der Gastronomiebetriebe erweist sich unter den neuen Bedingungen vielerorts als nicht wirtschaftlich. Dehoga-Präsident Guido Zöllick fordert erneut einen Rettungsfonds.

Dehoga-Präsident Guido Zöllick: "Die aktuellen Zahlen beweisen die katastrophale Ausnahmesituation, in der sich die Branche nunmehr seit fast drei Monaten befindet"Dehoga-Präsident Guido Zöllick: "Die aktuellen Zahlen beweisen die katastrophale Ausnahmesituation, in der sich die Branche nunmehr seit fast drei Monaten befindet"

BERLIN. Große Abstände, wenig Belegung, Desinfektion an allen Orten: Unter diesen Bedingungen ist ein wirtschaftliche produktives Arbeiten für Gastronomen kaum möglich. Das zeigt nun eine Umfrage, die der Dehoga Bundesverband zum Neustart der Branche nach dem corona-bedingten Shutdown unter seinen Mitgliedern erhoben hat. Dabei gaben 81,5 Prozent der befragten Betriebe geben an, dass ein...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!