DEHOGA Rheinland-Pfalz

DEHOGA-Streit: Muss Ehrenpräsident Eberhard Barth gehen?

Nachdem nicht nur die SPD, sondern auch Eberhard Barth den rheinland-pfälzischen DEHOGA-Präsidenten Gereon Haumann kritisiert, zieht der Verband selbst Konsequenzen.

Sieht die parteipolitsche Neutralität des Verbands gefährdet: Eberhard Barth, Ehrenpräsident des DEHOGA Rheinland-Pfalz Sieht die parteipolitsche Neutralität des Verbands gefährdet: Eberhard Barth, Ehrenpräsident des DEHOGA Rheinland-Pfalz

BAD KREUZNACH/MAINZ. Der DEHOGA Rheinland-Pfalz kommt nicht zur Ruhe: Nachdem die SPD Rheinland-Pfalz dem Verbandspräsidenten Gereon Haumann Parteilichkeit unterstellt hat, verlangte jetzt Ehrenpräsident Eberhard Barth "geeignete Maßnahmen" zur Wahrung der Neutralität. Gegen den Vorwurf der Parteilichkeit wehrt sich nicht nur Haumann, sondern der Verband selbst: Offensichtlich bereitet der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!