Neuer DFB-Präsident

Fritz Keller bekommt großen Zuspruch aus dem Gastgewerbe

Der neue DFB-Präsident Fritz Keller wird dem deutschen Fußball guttun. Der Gastronom und Winzer ist lebensklug, menschenfreundlich und qualitätsversessen.

Fritz Keller: „Ohne Emotionen bekommt man kein gutes Gericht auf den Teller, keinen guten Wein in die Flasche und beim Fußball kein gutes Spiel zu sehen.“Fritz Keller: „Ohne Emotionen bekommt man kein gutes Gericht auf den Teller, keinen guten Wein in die Flasche und beim Fußball kein gutes Spiel zu sehen.“

FREIBURG. In der Gastro- und Weinbranche, in der der 62-jährige Gastronom, Hotelier und Winzer aus Oberbergen im Kaiserstuhl bestens vernetzt und äußerst beliebt ist, sorgt der Aufstieg Fritz Kellers in eines der prominentesten Ämter Deutschlands für Aufsehen und Freude. So wie bei Franz Feckl, Patron des 1-Stern-Restaurants Landhaus Feckl in Ehingen und Präsident der Deutschen...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!