Coronavirus


Editorial

Öffnungsdiskussionsorgie?

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird für ihr Krisenmanagement viel gelobt. Nun hat sie Überlegungen, wie die Wirtschaft wieder hochgefahren werden kann, als „Öffnungsdiskussionsorgien“

Rolf Westermann, ahgz-ChefredakteurRolf Westermann, ahgz-Chefredakteur

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird für ihr Krisenmanagement viel gelobt. Nun hat sie Überlegungen, wie die Wirtschaft wieder hochgefahren werden kann, als „Öffnungsdiskussionsorgien“ kritisiert. Das ist ein völlig falsches Signal für hunderttausende Beschäftigte und Unternehmer. Eine Orgie ist ein zügelloses, ausschweifendes Fest. Die Forderungen nach Wiedereröffnung der Betriebe haben nichts mit Maßlosigkeit zu tun. Ist es ein sinnentstellter Rausch, wenn Familienbetriebe um ihre Existenzen bangen und Mitarbeiter um ihre Jobs? Wenn die Politik nicht an Fahrplänen zur Rückkehr in eine Normalität arbeitet, wer dann?

r.westermann@ahgz.de


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!