Event

Gastronomen im Ski-WM-Fieber

Für Köche, Kellner und verwandte Berufe hieß es wieder raus aus dem Restaurant und auf die Ski zur Jagd auf den Weltmeistertitel bei der 11. Ski-WM der Gastronomie.


ISCHGL. Bei winterlichen Verhältnissen eiferte am 10. und 11. April die Gastronomie-Szene bei der 11. Auflage der Ski-WM der Gastronomie beim Riesenslalom um die Wette.

Dabei traten die Teilnehmer an zwei Wettbewerbstagen in den Kategorien "Hoteliers, Gastronomen, Köche, Hotelmitarbeiter, Hotelfachschüler und Gäste"  sowie "Sommeliers, Barkeeper, Kellner, DJs,Winzer und Zulieferer" im Riesentorlauf gegeneinander an.

An beiden Tagen gingen 267 Teilnehmer aus 15 Nationen an den Start. Stefan Steinacher, die Stimme des Ski-Weltcups, moderierte an beiden Tagen die Skirennen. Abschluss und Highlight der Veranstaltung war traditionell die Sieger-Party bei der dieses Jahr Top-DJ Giulia Siegel auflegte.

Profi-Coaching inklusive

Austragungsort der Ski-WM der Gastronomie war auch in diesem Jahr die Idalp in Ischgl. Gestartet wurde an beiden Renntagen auf 2400 Höhenmetern. Außerden Einzelwertungen für Skifahrer und Snowboarder gab es auch traditionell eine Teamwertung.

Ex-Skirennfahrer Marc Girardelli stand den Teilnehmern mit Profitipps sowie professionellem Coaching zur Seite und eröffnete auch als Vorläufer das Rennen. Rund um die Ski-WM der Gastronomie bot die Palux-Showküche auf der  "Top of the Mountain Concert"-Bühne eine professionelle Kulisse für Präsentationen, Showcookings und Degustationen der Markenpartner.

Bestzeiten und Sieger

Die Tagesbestzeiten am ersten Renntag erreichten Manuel Winkler vom Hotel Schwarzbrunn aus Stans und Martina Rettenwender vom Hotel Alpenrose aus Zauchensee. In der Teamwertung siegte das Team Gastein.

Am zweiten Tag der Veranstaltung erzielten Andreas Mathies vom Gästehaus Mathies aus Mittelberg und Laura Hollenstein, die für das Trofana Alpin in Ischgl startete, die Tagesbestzeit. Siegerteam an diesem Tagwar das Team s'Älpele aus dem Kleinwalsertal.

Die Ski-WM der Gastronomie versteht sich als internationaler Branchentreff. „In den elf Jahren ist es uns gelungen das Event als internationalen Treffpunkt der Branche zu etablieren. Die Veranstaltung hat sich nunmehr zum festen Bestandteil im Kalender der Gastronomie-Szene entwickelt. Dieses Event gibt Mitarbeitern aus Gastronomie und Hotellerie die Möglichkeit sich sportlich zu messen und untereinander zu kommunizieren“, sagt Veranstalter Thomas Schreiner, Deutschlandchef von Champagne Laurent-Perrier. red/hz


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!