Deutsche Hospitality


Expansion

Steigenberger: Bis 2026 wollen wir auf 500 Hotels wachsen

Im Juli dieses Jahres könnte bereits ein erstes Haus in China starten. Der Steigenberger-CEO Thomas Willms spricht auf dem Hotelkongress über den asiatischen Markt und Investitionen hierzulande.

Thomas Willms: „Wir wollten internationaler werden und Steigenberger und alle unsere Brands nach Asien bringen. Im Gegenzug wollte unser Partner Huazhu nach Europa.“ Thomas Willms: „Wir wollten internationaler werden und Steigenberger und alle unsere Brands nach Asien bringen. Im Gegenzug wollte unser Partner Huazhu nach Europa.“

BERLIN. Es war eine der Meldungen im vergangenen Jahr: Steigenberger wird verkauft. Der Käufer war die Huazhu-Tochtergesellschaft China Lodging Holding in Singapur. Huazhu bezifferte den Kaufpreis mit rund 700 Mio. Euro. Verkäufer war der ägyptischen Tourismus-Unternehmer Hamed El Chiaty, der die Deutsche Hospitality im August 2009 von der Gründerfamilie Steigenberger gekauft hatte.Ein Jahr...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!