Buchungsportale


Geschäftszahlen

Trivago schreibt Verluste

Auch bei den großen Online-Portalen sieht's nicht immer rosig aus. Trivago arbeitet weiterhin mit einem negativen Ebitda.


DÜSSELDORF. Unterm Strich steht für 2017 ein Minus von 13,0 Mio. Euro beim Ergebnis. Dennoch vermeldet das Vergleichsportal Trivago einen neuen Umsatzrekord. Insgesamt mehr als 1 Mrd. Euro habe man im vergangenen Jahr erwirtschaftet, der höchste Umsatz in der Unternehmensgeschichte des Düsseldorfer Start-ups.  Von den hohen Einnahmen bleibt aber am Ende offenbar nichts übrig. Denn das...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!