Michelin-Sterne


Gourmetgastronomie

2-Sterne-Restaurant Werneckhof by Geisel schließt für immer

Die Wirkungsstätte des Spitzenkochs Tohru Nakamura fällt der Coronakrise zum Opfer. Der gewohnte exzellente Service sei unter Corona-Auflagen nicht zu gewährleisten, so die Betreiberfamilie Geisel.

Im Werneckhof ist Tohru Nakamura zu einem der besten Köche Deutschlands geworden. Man darf gespannt sein, wie es für ihn weitergeht Im Werneckhof ist Tohru Nakamura zu einem der besten Köche Deutschlands geworden. Man darf gespannt sein, wie es für ihn weitergeht

MÜNCHEN. Es sei keine leichte Entscheidung gewesen, das 2-Sterne-Restaurant Werneckhof by Geisel  final zu schließen, heißt es in einem Schreiben der Geisel Privathotels. Der Hotel-und Restaurantverbund der Brüder Carl, Michael und Stephan Geisel spürt wie viele Hotel- und Gastronomie-Unternehmen die Corona-Auswirkungen stark. Mit allen Anstrengungen führe man das Unternehmen durch die Krise, so die Geisel-Brüder.

Offenbar ließ sich der Werneckhof als Gourmetrestaurant unter Corona-Auflagen nicht profitabel führen. Was in der derzeitigen angespannten Situation, eine Schließung aus Sicht der Betreiber unumgänglich machte.

Michael Geisel: „Abstandsregelungen und andere Hygieneauflagenlassen es in einem so kleinen Restaurant nicht zu, den gewohnten exzellenten Service für unsere Gäste zu gewährleisten." Geisel weiter: „Da es leider für uns alle nicht absehbar ist,wann eine für unsgewohnte Normalität wieder zurückkehren wird, haben wir uns schweren Herzens dazu entscheiden müssen, den Betrieb im Werneckhof mit sofortiger Wirkung endgültig zu schließen.“

Die Mitarbeiter des Werneckhofs verlieren ihre Jobs. Ob und wie viele bei den Geisel Privathotels weiterbeschäftigt werden, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Der hochgelobte Küchenchef Tohru Nakamura jedenfalls wird das Unternehmen Geisel verlassen. Eine mögliche Küchenchef-Stelle im neuen Hotel Königshof, das Ende 2021 eröffnen soll, kommt zu spät.  [ahgz:200012236118]

"Es schmerzt, Mitarbeiter zu verlieren"

Die Mitarbeiter seien für die Geisel Privathotels immer das größte Gut, umso mehr schmerze es, einige von ihnen zu verlieren, so Carl Geisel, und er fügt hinzu: „Wir wünschen allen Teammitgliedern des Werneckhofalles alles nur erdenklich Gute und viel Erfolg für die Zukunft, denn wir sind uns sicher, dass sie mit ihren besonderen Fähigkeiten ihren Weg gehen werden."

Die Geisel Privathotels sind eine im Jahr 1900 gegründete Münchner Hotelgruppe im Besitz der Familie Geisel. In den vergangenen Jahren wurde das Portfolio der Geisel Privathotels nach und nach  vergrößert. Das Stammhaus, der luxuriöse Münchner Königshof, wird derzeit neu gebaut und öffnet seine Türen wieder im Herbst 2021. Zur Marke Geisel gehören darüber hinaus die Luxus-Stadtresidenz Beyond, das First-Class-Haus Excelsior mit Weinrestaurant Vinothek, das Designhotel anna und das Hybridkonzept Schwabinger Wahrheit. Ein Weingut und die  Weinhandlung Geisels Weingalerie zählen ebenfalls zur Gruppe. red/hz


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!