Top Chef Germany

Bachmair Weissach feiert Küchendirektor

Franz-Josef Unterlechner legte einen kometenhaften Aufstieg hin und kocht fantastisch mit Bodenhaftung.

Freude beim Führungsquartett (v.l.): Hotelchefin Katja Mankel, Inhaber Korbinian Kohler, Küchendirektor Franz-Josef Unterlechner, Geschäftsführer Thomas Kösters Freude beim Führungsquartett (v.l.): Hotelchefin Katja Mankel, Inhaber Korbinian Kohler, Küchendirektor Franz-Josef Unterlechner, Geschäftsführer Thomas Kösters

ROTTACH-EGERN. Hochstimmung im Hotel Bachmair Weissach: Rund einen Monat nach dem Sieg von Küchendirektor Franz-Josef Unterlechner in der Sat.1-Kochshow Top Chef Germany wurde die Auszeichnung am Tegernsee gefeiert. Korbinian Kohler, der Inhaber sowie Hotel- und Immobilienunternehmer, sagte am Mittwochabend: "Die Auszeichnung strahlt auf alle kulinarischen Bereiche aus. Es ist ein Zeichen, dass wir das Thema Spitzengastronomie als zentralen Punkt in unserer Strategie im Bachmair Weissach verstanden und umgesetzt haben." Unterlechner betonte: "Es ist eine Bestätigung für meine persönliche Leistung, den Ehrgeiz und die Getriebenheit." Seine Küche beschreibt er als bodenständig. "Sie strahlt Feinsinnigkeit aus. Damit kann jeder etwas verbinden." 

Der 33-jährige Unterlechner ist erst seit November 2018 Küchenchef im Luxushotel Bachmair Weissach Resort & Spa (141 Zimmer). Für die Kochshow war er aus 300 Bewerbern ausgewählt worden und hatte sich Mitte Juni im Finale gegen elf starke Mitbewerber durchgesetzt. In Top Chef Germany müssen die Kandidaten, allesamt hochrangige Profi-Köche, unterschiedliche Herausforderungen meistern. Schließlich schmeckte der anspruchsvollen Jury um Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann sein gegrilltes Milchlamm mit konvierter Aubergine, Bohnen und orientalischem Couscous am besten. Unterlechner erhält 50.000 Euro und ein ausführliches Porträt im Food-Magazin Der Feinschmecker.

Sein Handwerk lernte Unterlechner beim deutsch-türkischen Koch Ali Güngörmüs im Szenerestaurant Lenbach. Nach Abschluss der Steigenberger Akademie in Bad Reichenhall wurde er 2010 Küchenmeister. Auf seinem Weg zum Spitzenkoch machte er Station im Restaurant Überfahrt (3 Sterne/Küchenchef Christian Jürgens und im Königshof (1 Stern/ Küchenchef Martin Fauster). 2005 gewann er den Titel "Bayerischer Meister der Köche", 2018 belegte er den 2. Platz beim Kochwettbewerb Bocuse d’Or Germany.

Als Küchendirektor im Bachmair Weissach hat er die Verantwortung für das gesamte gastronomische Angebot – vom traditionsreichen Gasthof zur Weissach, der japanischen Mizu Sushi-Bar, der gemütlichen Kreuther Fondue Stube, dem Berghotel Altes Wallberghaus, dem Thai Stüberl (Hotel Bussi Baby) bis hin zum Bankettbereich der Bachmair Weissach Arena, der größten Veranstaltungslocation im Voralpenland.

Beim Presse-Gewinner-Dinner wurde folgendes Menü serviert:

Tegernseer Saibling roh mariniert und geräuchert mit Avocado, Vanille-Limettesorbet und Brunnenkresse

Pochierte Hechtnockerl auf Erbsencrème, mit grünem Spargel, Schwarzbrot und Speckschaum

Gegrillter Steinbutt mit gebratenen Artischocken, Bouchotmuscheln, Barigoule und Basilikum

Rehmedaillon mit glasiertem Kohlrabi, Pfifferlingen und gegrilltem Sellerie

Buchteln mit Erdbeeren, Vanillesoße und Sauerrahmeis

Dazu gab es folgende flüssige Begleitung:

Zum Apero: 2016 Rosé-Sekt vom Reichsrat von Buhl aus der Pfalz

Zur Vorspeise: 2018 Sulzfelder Silvaner Zehenthof Luckert aus Franken

Zum Hecht & Seeteufel: 2016 Chardonnay Select aus der Magnum vom Weingut Wieninger aus Wien

Zum Hauptgang: 2007 Merlot vom Weingut Planeta aus der 3L-Flasche

Zum Dessert: Trockenbeerenauslese Noble Reserve vom Laubenhof Kracher vom Neusiedlersee

rw


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!