Hygiene

Neues Gesetz zur Veröffentlichung von Verstößen

Künftig sollen die Behörden lebensmittelverarbeitende Betriebe, bei denen ein Verdacht auf Gesundheitsrisiken besteht, sechs Monate online listen – und zwar bundesweit einheitlich.

Unverzichtbar: Wer für andere kocht, muss selber für Sauberkeit sorgenUnverzichtbar: Wer für andere kocht, muss selber für Sauberkeit sorgen

BERLIN. Der sogenannte Hygiene-Pranger wird vereinheitlicht. Die Bundesregierung legte hierzu nun einen entsprechenden Gesetzentwurf vor. Demnach sollen auch weiterhin Gastronomiebetriebe, bei denen Verstöße gegen die Lebensmittelhygiene-Vorschriften festgestellt worden sind, im Internet gelistet werden. Allerdings nach einem bundesweit einheitlichen Modell.  Der Gesetzentwurf sieht unter...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!