IHA-Umfrage

Fake-Buchungen sorgen weiter für Wirbel

Hotels bekommen gehäuft Buchungen mit falschen Daten. Booking.com mauert.

Nicht wahrgenommene Reservierungen: Damit müssen sich Hoteliers desöfteren herumschlagen. Nicht wahrgenommene Reservierungen: Damit müssen sich Hoteliers desöfteren herumschlagen.

Köln. Falsche Kontakt- und Kreditkartendaten und Gäste, die nicht anreisen. Über dieses Phänomen haben sich in den vergangenen Monaten zahlreiche Hoteliers beschwert. Nachdem die AHGZ im Sommer ausführlich darüber berichtet hatte, äußert nun der Hotelverband Deutschland (IHA) einen neuen Verdacht, wie diese Fake-Buchungen zustande kommen. IHA-Hauptgeschäftsführer Markus Luthe verweist...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!