Buchungsportale


Insolvenz

Amoma meldet Insolvenz an

Die Buchungsplattform ist zahlungsunfähig. Amoma gibt auf seiner Webseite dazu eine Erklärung ab und bittet Kunden, sich an das jeweilige Hotel zu wenden.

Ende einer Ära: Die Buchungsplattform Amoma ist pleiteEnde einer Ära: Die Buchungsplattform Amoma ist pleite

GENF. Die Hotelbuchungsplattform Amoma hat Insolvenz angemeldet. Wie das in der Schweiz ansässige Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt, werden bereits gebuchte Buchungen storniert. Die Webseite ist bereits nicht mehr zugänglich. Stattdessen landen Kunden auf einer Erklärung zur Insolvenz. In dieser Erklärung äußert sich das Unternehmen zu den Gründen, die zu der Pleite geführt haben...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!