Quereinsteiger

Auf eine Pizza mit Filmstar Til Schweiger

Der Schauspieler und Pizza-Fan findet Gefallen an der Gastronomie und erweitert sein Angebot im Hamburger Barefood Deli.

Und Action: Wenn Til Schweiger ein Pizzakonzept vorstellt, ist der Andrang großUnd Action: Wenn Til Schweiger ein Pizzakonzept vorstellt, ist der Andrang groß

HAMBURG. Am Anfang war ein Esel namens Henry auf Mallorca. Immer wenn Til Schweiger auf seiner Finca selbst gebackene Pizza aus dem Steinofen holt, kommt auch der hungrige Esel in die Familienrunde und futtert genüsslich mit. Das inspirierte den Filmstar zu seinem neuen gastronomischen Konzept, das er nun "Henry likes Pizza" nennt. Der 55-Jährige stellte die offene Showküche, in der die original neapolitanische Pizza gebacken wird, am Dienstagabend als weiteren Baustein in seinem Hamburger Restaurant "Barefood Deli" vor. Esel Henry war jedoch nicht persönlich vor Ort.

Auf der Speisekarte stehen vegetarische Pizzen wie Margherita (9,90 Euro) oder Piemont mit Tomate, Pilzen und Mozzarella (14,90 Euro), die Pizza Lombardei mit Salsiccia-Wurst (14,90 Euro) bis zur Gourmetversion Positano mit Garnelen, Trüffelcreme und Steinpilzen sowie einem Glas Champagner für 29 Euro.

Und was ist das Besondere an der Pizza? "Bei vielen Pizzen ist der weiche Boden das Problem, Tomate und Mozzarella weichen durch, die Pizza hängt runter, wenn man sie in die Hand nimmt", sagt Pizza-Fan Schweiger der AHGZ. "Der Boden ist eine richtige Wissenschaft. Und unser Boden ist crisp." Das Konzept hat er zusammen mit dem gelernten Koch Roberto Venturino entwickelt, der nun Geschäftsführer des Barefood Deli ist.

Schon 2016 eröffnete der erfolgreichste deutsche Filmstar Til Schweiger ("Manta Manta", "Keinohrhasen", "Honig im Kopf") das Barefood Deli in Hamburg. Ein Jahr später folgte sein Barefoot Hotel in Timmendorfer Strand mit 57 Zimmern. Zusammen mit der Hotelgruppe Arcona soll es nun zu einer internationalen Kette ausgebaut werden. Als nächste Standorte hat die Gruppe Mallorca, Portugal und zwei Mittelgebirgsregionen in Deutschland im Visier.

An der gemeinsamen Barefoothotels Lizenz- und Managementgesellschaft mit Sitz in Hamburg hält Arcona Hotels & Resorts mit 60 Prozent die Mehrheit. Til Schweiger und der Geschäftsführer des ersten Barefoot-Hotels, Mirko Stemmler, halten jeweils ein Fünftel. Schweiger ist aber Lizenzgeber des Produkts und kann daher entscheidend einwirken.

Bei seiner Lifestylemarke "Barefoot Living" geht es um Leben, Lachen, Wohlfühlen und Relaxen. Im Hotel gibt es zum Beispiel Coco-Mat-Betten aus natürlichen Materialien wie Kokosfasern und Latex sowie Bettzeug mit Daunenfedern. Es dominieren Holz, warme Naturtöne und naturverbundene Materialien. 


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!