Gemeinschaftsverpflegung


Künstliche Intelligenz

Tool für digitale Bedarfsplanung startet durch

Das Start-up Delicious Data hat eine Software entwickelt, mit der Warenverkäufe in der Großgastronomie prognostiziert und dadurch Kosten reduziert werden können.

Die Gründer von Delicious Data: Jakob Breuninger und Valentin BelserDie Gründer von Delicious Data: Jakob Breuninger und Valentin Belser

MÜNCHEN. Das Münchner Foodtech-Start-up Delicious Data bekommt Geld von Bayern Kapital und einer Reihe weiterer Investoren, darunter Clarissa und Michael Käfer (Käfer Capital). Delicious Data hat eine Software auf Basis Künstlicher Intelligenz entwickelt, mit der Warenverkäufe in der Gastronomie prognostiziert werden können. Das soll das Wegwerfen nicht verbrauchter Nahrungsmittel...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!