Lohn

DEHOGA fordert höhere Verdienstgrenze bei Minijobs

Der Mindestlohn steigt, die 450-Euro-Grenze bei Minijobs soll laut Bundesarbeitsministerium jedoch bleiben. Das verärgert den DEHOGA wie auch die CDU/CSU.

Streit um die 450-Euro-Grenze: Die Dehoga kritisiert das Bundesarbeitsministerium Streit um die 450-Euro-Grenze: Die Dehoga kritisiert das Bundesarbeitsministerium

STUTTGART. Anfang 2019 soll der Mindestlohn von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro steigen. Die Verdienstgrenze bei Minijobs von 450 Euro pro Monat soll jedoch bestehen bleiben, das teilt das Bundesarbeitsministerium mit. Wie Bild-Zeitung und Augsburger Allgemeine bereits berichteten, sorgt dies beim DEHOGA und der CDU/CSU für große Verärgerung. Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!