Hotelprojekte


Luxushotellerie

Kempinski startet in China mit Designmarke Nuo durch

Martin R. Smura, seit Juli CEO bei der Luxushotelgruppe, berichtet im ahgz-Gespräch von den Plänen zum Kauf neuer Hotels und der Erweiterung des Loyalty-Programms.

Martin R. Smura: "Statt Geld für Managementverträge zu bezahlen, werden wir Immobilien erwerben und so von der Wertsteigerung profitieren"Martin R. Smura: "Statt Geld für Managementverträge zu bezahlen, werden wir Immobilien erwerben und so von der Wertsteigerung profitieren"

STUTTGART. Die Luxushotelgesellschaft Kempinski will mit der neuen Marke Nuo durchstarten. „Bereits jetzt ist unser neues Designhotelkonzept Nuo sehr erfolgreich“, sagt der neue CEO Martin R. Smura der ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe). „Wir haben das erste Hotel in Peking eröffnet.“ Als nächstes werde das Raffles Hotel in Peking als Nuo neu gebrandet,...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!