Hacker-Angriffe


Nach gastronovi-Hack

Chaos Computer Club rät von digitalen Gäste-Listen ab

Wegen Corona müssen Gäste ihre Kontaktdaten im Restaurant hinterlassen. Eigentlich sollten diese nach wenigen Wochen gelöscht werden. Die Realität sieht oft anders aus.

Sicherheit geht vor: Wer Daten analog erhebt, muss sie hingegen nicht gegen Hacker schützenSicherheit geht vor: Wer Daten analog erhebt, muss sie hingegen nicht gegen Hacker schützen

BREMEN. Beim Kassenanbieter gastronovi hat es offenbar bis zum 8. August eine gravierende Sicherheitslücke gegeben. Das Mitglieder des Chaos Computer Clubs (CCC) bei einem testweisen Hack auf das System festgestellt. So waren Corona-Listen und Reservierungsdaten von Restaurantgästen einsehbar, und zwar millionenfach.  Wie hat gastronovi darauf reagiert? Die Schwachstellen seien innerhalb von 2...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!